Fünf Sounds für den Herbst

Der Sommer ist vorbei und damit auch die Zeit, in der jeder unterwegs ganz automatisch von sehr viel von Musik umgeben ist, sei es im Freibad, in Kneipen und Cafés oder auf öffentlichen Plätzen. Gerade der Herbst und Winter sind aber richtig tolle Monate, um daheim bei ordentlichem Regenwetter jede Menge Musik zu hören – egal ob als Hintergrundgeräusch oder ganz bewusst. Und wer für diese grauen Tage noch nach der richtigen Platte sucht, dem seien hier fünf komplett verschiedenen Bands vorgestellt.

Weiterlesen →

Feine Untertöne aus Ungarn – Noémi Kiss liest und erzählt

Gleich vorweg: Der „Literatur International“-Abend mit Noémi Kiss am 5.11. in der Stadtbibliothek Laim war großartig, und ich bin in keinster Weise bereit zu einer neutralen Nachlese. Im Gegenteil: Noémi Kiss‘ Lesung aus ihrem neuen Roman „Dürre Engel“ war ein fast schon intimes Werkstattgespräch über ihr Schreiben, ihre literarischen Vorbilder, über das Übersetzen und seine Unmöglichkeiten und gleichzeitig über die Wendezeit, den Alltag in der ungarischen Gesellschaft, über Reisefreiheit und das Schengen-Abkommen, wie es besser selten gelingt. Weiterlesen →

Stan Lee: Marktschreier, Maschinist, Maskottchen

Über Hollywood herrschen heute Figuren, die er ab 1961 schuf: Marvel-Autor Stan Lee stirbt mit 95. Ein Nachruf von Stefan Mesch

Nur die ganz Ungeliebten bleiben heute noch tot: flaue Nervensägen, Langweiler, Spaßbremsen. Jene Figuren also, die als Testballon keine Form fanden, nie so recht abhoben.

Zwar lassen viele Filmreihen, Serien und Comics Neben- und Hauptrollen immer raffinierter, jäher, mitleidsloser sterben. Doch wer gehasst oder geliebt wird, Diskussionen auslöst, auffällt, kommt immer schneller neu zurück.

Han Solo, Albus Dumbledore, Gwen Stacy spielen, seit sie starben, nur immer größere, originellere Parts – in Spin-Offs, Prequels, Neustarts. Wer einmal glänzte, faszinierte, wird endlos recycelt, umbesetzt, neu aufgestellt. Auch Jahrzehnte später. Weiterlesen →

Reading Challenge 2018: Dystopien und Utopien

Im Januar haben wir zur Reading Challenge “Lesen verbindet!” aufgerufen. Die elfte Aufgabe, die wir euch und uns stellen, lautet: einen dystopischen oder utopischen Roman lesen. Denn wir wollen wissen: Welche Fiktionen zeichnen Schriftstellerinnen und Schriftsteller von der Zukunft? Was bleibt, was vergeht? Die Visionen von Künstlerinnen und Künstlern öffnen ungeahnte Perspektiven.

Zum Einstieg gibt es wie immer Tipps von unseren Bibliotheksblogger_innen – wir wünschen viel Spaß beim Lesen! Weiterlesen →

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Close