Tag Archiv: Kunst

Mehr Bücher

Eine Ausstellung des Künstlers Josche. in der Stadtbibliothek Neuhausen

Bibliotheken sind ja an sich schon reichlich mit Büchern bestückt. Hier in künstlerischer Form noch mehr Bücher unterzubringen mag auf den ersten Blick vielleicht verwirren. Auf den zweiten Blick aber erscheint es die normalste Sache der Welt zu sein.

Weiterlesen →

Vergangenheit bewältigen, ankommen in der Gegenwart

blank
J.L. Carr: Ein Monat auf dem Land (Roman)

1920, in der kleinen englischen Ortschaft Oxgodby: Der junge Tom Birkin soll ein mittelalterliches Fresko mit einer Szene aus dem Jüngsten Gericht freilegen. Mit seinem ersten Job als Restaurator versucht er nicht nur, etwas Geld zu verdienen, sondern auch Abstand vom Wahnsinn der Welt seiner Zeit zu gewinnen.

Weiterlesen →

Die Körper der Kunst: Dokumentarfilmtipps im Juli

blank

Zwei Maler, ein Schriftsteller, ein Choreograf und ein Fotograf: Die Dokumentarfilmtipps im Juli empfehlen fünf faszinierende Filme über fünf Künstler, die auf ihre je eigene Weise ein geniales Werk geschaffen haben. Mit Hieronymus Bosch, Sandro Botticelli, Kurt Tucholsky, Ohad Naharin und Robert Mapplethorpe. Weiterlesen →

Alles nur erfunden

blank

Teresa Präauers Roman „Johnny und Jean“

Ein großes Wasserbecken besetzt die Mitte des Gemäldes „Jungbrunnen“ von Lukas Cranach d.Ä., links tapern gebrechliche Frauen mit hängenden Brüsten hinein, rechts hüpfen die Verjüngten fidel, nass und nackig heraus: Es braucht keinen Gott, um den Tod abzuwenden, sondern einen Maler. „Wenn nichts mehr hilft, hilft Cranach“, lautet das Mantra des Ich-Erzählers in dem zweiten Roman der österreichischen Autorin (und Malerin) Teresa Präauer. Denn auch in „Johnny und Jean“ stehen nicht weniger als Kunst und Leben und vor allem deren Zusammenhang auf dem Spiel. Weiterlesen →