Author Archives: Tanja Praske

Erich Maria Remarque – Weltbürger wider Willen | #ErikaMann

Sehr passend zur Vernetzungsaktion #ErikaMann: Unabhängigkeit – Toleranz – Humor von Erich Maria Remarque - Weltbürger wider Willen.(Faksimile. Aus einem Brief an seinen Freund Hanns-Gerd Rabe vom 09.05.1957

Erich Maria Remarque, Autor von „Im Westen nichts Neues“ und Weltbürger wider Willen, setzte sich zeitlebens für die Ideale Unabhängigkeit, Frieden und Toleranz ein. Darin berührt er sich mit Erika Mann. Diese Verbindungslinien bespricht Alice Cadeddu in ihrem Gastbeitrag zur Vernetzungsaktion #ErikaMann. Ein Ping Pong auf Instagram zwischen uns und der Mitarbeiterin des Erich Maria Remarque-Friedenszentrums führte zu diesem großartigen Artikel. Es lebe das Netz – aber lest selbst!

Weiterlesen →

Frauenfriedensversammlung: Der Tag, der Erika Manns Leben veränderte | #ErikaMann

Ausstellungsansicht in der Monacensia: Erika Mann - Politisierung am 13. Januar 1932 auf der Frauenfriedensversammlung in München und Kabarettistin

Der Pazifistenskandal, Beleidigungen, ein Prozess – die Ereignisse rund um die Frauenfriedensversammlung am 13. Januar 1932 politisierten Erika Mann. Darauf geht die Literaturwissenschaftlerin Dr. Kristina Kargl in ihrem Beitrag zur Vernetzungsaktion #ErikaMann ein.  

Weiterlesen →

Vernetzungsaktion Erika Mann: Anstand, Freiheit, Toleranz | #ErikaMann – März 2020

Vernetzungsaktion #ErikaMann im März. Wandabschnitt Politisierung Erika Manns von 1932 mit Bildnis aus Don Carlos. Ausstellung Monacensia

Warum sind Erika Manns Ideale Anstand, Freiheit, Toleranz aktueller denn je? Wer bzw. welche Institutionen beschäftigen sich heute mit diesen Themen und wie? Das möchten wir mit unserer Vernetzungsaktion im März (16. – 27. März 2020) unter dem Hashtag #ErikaMann im Social Web sichtbar machen.

Weiterlesen →

„Eingefuchst auf Antifaschismus“: Meine Tante Erika Mann. Interview mit Frido Mann | #ErikaMann

Frido Mann im Interview mit Anke Buettner über seine Tante Erika "Eingefuchst auf Antifaschismus" - Erika Mann als politische Rednerin. Ausstellung in der Monacensia

Wie erlebte Frido Mann seine Tante Erika? Wie wirkte sie auf ihn? An was erinnert er sich? Welche Begegnungen haben sich ihm eingeprägt? Darüber spricht Anke Buettner, Leiterin der Monacensia, im Interview mit dem Enkel von Katia und Thomas Mann. Dabei entstand ein ganz persönliches Porträt.

Weiterlesen →

#ErikaMann – BloggerWalk in der Monacensia: Demokratie und Freiheit – eine Haltung

BloggerWalk #ErikaMann führt durch die Ausstellung in der Monacensia im Hildebrandhaus - hier Blick in die Ausstellung.

„Das Böse kann nicht beschwichtigt werden; es muß bekämpft und vernichtet werden“, so Erika Mann. Leidenschaftlich setzte sie sich für Demokratie und Freiheit ein. Der BloggerWalk #ErikaMann in der Monacensia am 11. November 2019, um 19.00 Uhr, spürt Leben und Wirken einer faszinierenden Frau nach.

Weiterlesen →

„Beteiligt Euch, es geht um Eure Erde!“
Die Erika-Mann-Ausstellung in der Monacensia

blank

aktualisiert 21/09/2020
Erika Mann wollte nie politisch werden – das sei ein Privileg der Experten, schreibt sie in „Ausgerechnet Ich“. Es kam anders. Die Bedrohung der Weimarer Demokratie durch die Nationalsozialisten politisierte die Tochter von Thomas und Katia Mann. Was aber löste diese Wende konkret aus? Welche Mittel ergriff sie im Namen der Demokratie und Freiheit? Das beleuchtet und vertieft die Ausstellung „Erika Mann. Kabarettistin – Kriegsreporterin – Politische Sprecherin“ in der Monacensia im Hildebrandhaus. Es passiert aber noch viel mehr – unser Blick hinter die Kulissen!

Weiterlesen →