Author Archives: Katrin

Als Kind wollte ich Bibliothekarin oder Journalistin werden - nach dem Literatur-Studium entschied ich mich zunächst für Letzteres. Um dann doch wieder in einer Bibliothek zu landen: Seit 2015 bin ich in der Münchner Stadtbibliothek verantwortlich für die digitale Kommunikation (und damit auch für dieses Blog hier). Mein großes literarisches Interesse gilt (zumindest aktuell) der postkolonialen Literatur, vor allem vom afrikanischen Kontinent.

Lesezeichen 02/06: Die Literaturklicks der Woche

Alle Woche wieder: die besten Texte aus dem Netz über die Literatur in Gegenwart und Zukunft. Diesmal: Julya Rabinowich denkt über Bibliotheken nach, Ece Temelkuran über Populismus, Mely Kiyak über das Grundgesetz. T.C. Boyle wird in seinem Haus besucht, in Großbritannien geht’s der Lyrik gut wie nie, deutsche Verlagsvorschauen dagegen – nun ja … Und: Afrikanische und internationale Autorinnen und Autoren verabschieden sich von Binyavanga Wainaina. Weiterlesen →

Lesezeichen 19/05: Die Literaturklicks der Woche

Alle Woche wieder: die besten Texte über Literatur, die zum Weiterdenken über die Literatur in Gegenwart und Zukunft anregen. Diesmal mit alten Manuskripten und alten Männern, klugen und weniger talentierten Frauen und einem ungewöhnlichen Faible für Mayonnaise. Weiterlesen →

Lesezeichen 12/05: Die Literaturklicks der Woche

Alle Woche wieder: die besten Texte über Literatur, die wir im World Wide Web gelesen haben. Und versprochen: Wir referieren hier keine Debatten oder Rezensionen, sondern weisen euch vor allem auf Texte hin, die zum Weiterdenken über die Literatur in Gegenwart und Zukunft anregen. Weiterlesen →

Südamerika!

Reading Challenge im Mai

Allende, Borges, Bolano, Cortázar und Fuentes, Marquez, Neruda, Onetti, Paz und Vasquez: Wenn man an das literarische Mittel- und Südamerika denkt, fallen einem viele, vor allem männliche Namen von gestern ein (was nicht heißen soll, dass deren Literatur von gestern ist, das ganz sicher nicht!). Aktuell schaffen es politische Entwicklungen in Südamerika fast täglich in die deutsche Presse, literarische dagegen kaum. Was auch daran liegt, dass viele Bücher gar nicht erst nach Europa gelangen. Wer einmal ein bisschen zur südamerikanischen Gegenwartsliteratur recherchiert, merkt schnell: Es gibt sie. Aber leider viel zu selten auf Deutsch. Aber das soll uns nicht von der Mai-Aufgabe unserer Reading Challenge 2019 abhalten! Ich möchte euch zwei Autorinnen an Herz und Hirn legen: Weiterlesen →

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Close