Lesezeichen 14/06: Die Literaturklicks der Woche

Alle Woche wieder: die besten Texte aus dem Netz über die Literatur in Gegenwart und Zukunft. Diesmal mit miesen Vätern, berühmten Mördern, überraschten Gewinnerinnen – und schon wieder Proust!


#politik

Definitiv mehr Autoritarismus
Elif Shafak über die Türkei

Ich wünschte, ich könnte Ihnen sagen, dass wir uns seit der Zeit, in der das Buch spielt, weiterentwickelt haben, dass es Fortschritt gegeben hat, aber das wäre nicht wahr.

Lesen!


#migration

My parents were immigrants who helped many others like them. That is the engine of civilization

In December, 1993, my parents and sister landed in Canada. They had left Sarajevo in the spring of 1992 as the war in Bosnia started. They bounced around, as refugees do, relying on family, friends and random kindness.

Lesen!


#mord

Wie Robert Musil einem Frauenmörder zu einer literarischen Karriere verhalf

Im Jahr 1910 brachte ein bereits zuvor wegen Mordes verurteilter Täter in Wien eine Frau auf fürchterliche Weise ums Leben. Der Mörder ging in die Kriminalgeschichte ein und ebenso in die Literaturgeschichte. Eine historische Spurensuche.

Lesen!


#gäste

Top 10 houseguests in fiction

Visits are great engines for storytelling – and from Jane Austen to Ali Smith, here are some of the best

Lesen!


#väter

A Brief Literary History of Absolutely Terrible Dads

I think about it often, and it makes me laugh every time I do: poor, dumb Isaac coming around to the notion that Something Might Be Up.

Lesen!


#action

Als Marcel Proust sich duellierte

An einem regnerischen Februartag des Jahres 1897 begibt sich Marcel in einen Wald vor Paris. Er hat den Dandy Jean Lorrain zum Duell gefordert. Lorrain lebt offen homosexuell – und hat Proust soeben geoutet.

Lesen!


#scheitern

David Shields, Bret Easton Ellis, and the Most Awkward Author Interview in History

On March 28, 2019, Norwegian filmmaker Kristoffer Borgli attempted to interview David Shields at a NORMS Restaurant in West Hollywood, Calif. Later he attempted to interview Shields by a hedge and at a bookshop. Later he attempted to interview Shields and Bret Easton Ellis at the latter’s nearby apartment.

Anschauen!


#porträt

Der große, tolle, mutige Viktor

Ein Abend mit dem russischen Schriftsteller Viktor Jerofejew
Von Maxim Biller

„51 Prozent der Russen denken, dass der Große Terror der Dreißigerjahre für die Einheit des Landes wichtig war“, sagte Viktor plötzlich. „Und 70 Prozent halten Stalin für einen großen Mann.““Aber Putin ist bestimmt noch beliebter, oder?“, sagte ich, und sofort lachten wir alle und stießen noch einmal an, diesmal auf uns und diesen Abend.

Lesen!


#verfilmung

Bringing Toni Morrison’s Life to Film

A new literary documentary, Toni Morrison: The Pieces I Am, which chronicles the life and career of the prolific author (and, less famously, influential book editor), will hit theaters on June 21. PW Talks With Timothy Greenfield-Sanders.

Lesen!


#gewinnerin

Before this, I had never won a raffle

An American Marriage is a story about the traumatic effect of injustice on a black family in the US. But it might never have been published if it wasn’t for the intervention of a mystery author.

Lesen!


#orte

Fighting to Save the Real-Life Pharmacy from James Joyce’s Ulysses

In 1847, Sweny’s opened as a doctor’s office; three years later. it transitioned into a chemist (Irish parlance for a pharmacy). One-hundred-and-sixty-two years later, in 2009, it transitioned into a space dedicated to the appreciation of Joyce the writer and the preservation of a space on the map of James Joyce’s Ulysses.

Lesen!


#sprache

Don Camisi, Herr Navratil und der Erdbeerschorsch

Kreativer ist die Sprache nie, als wenn sie falsch verstanden wird. Es drängt dann ein Hintersinn nach vorne, der ganz harmlos tut und die lustvolle Boshaftigkeit elegant drapiert.

Lesen!


#schreibtisch

Inside Neil Gaiman’s Rural Writing Retreat

Neil Gaiman executive produces two shows based on his books “American Gods” and “Good Omens,” so it’s only fitting that he has two office spaces.

Lesen!


#lesen

Ein Volk, das nicht liest, ist leichter zu manipulieren

Ich glaube, ich bin ein Rebell. Gerade weil ich ein heißhungriger Leser bin. Ich glaube, dass gute Literatur Leser zu guten Kritikern der Welt macht.

Lesen!


Lesezeichen macht Ferien! Die nächsten Literaturklicks erscheinen am 12. Juli.

Featured Image: Daniel McCullough / Unsplash

The following two tabs change content below.

Katrin

Als Kind wollte ich Bibliothekarin oder Journalistin werden - nach dem Literatur-Studium entschied ich mich zunächst für Letzteres. Um dann doch wieder in einer Bibliothek zu landen: Seit 2015 bin ich in der Münchner Stadtbibliothek verantwortlich für die digitale Kommunikation (und damit auch für dieses Blog hier). Mein großes literarisches Interesse gilt (zumindest aktuell) der postkolonialen Literatur, vor allem vom afrikanischen Kontinent.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Close