Tag Archiv: Ausgezeichnet

Alice treffen

Alice Munro: Ferne Verabredungen (Erzählungen)

Bevor die kanadische Schriftstellerin Alice Munro 2013 den Literaturnobelpreis bekam, war mir ihr Name zwar irgendwie geläufig, aber gelesen hatte ich noch nichts von ihr. Inzwischen kenne ich viele ihrer Kurzgeschichten. Wer bisher noch nicht die Gelegenheit hatte, etwas von ihr zu lesen, dem empfehle ich den Band „Ferne Verabredungen“.

Weiterlesen →

Was ist das eigentlich, Heimat?

blank

Birgit Weyhe: Madgermanes (Graphic Novel)

Zwischen dem Tag an dem ich auf die Welt kam und dem Fall der Mauer liegen nur wenige Monate. Jahre später ging es im Geschichtsunterricht fast ausschließlich um Mauerbau und Öffnung der Grenze – was in den knapp 40 Jahren dazwischen passiert ist, wurde wenig behandelt. So wusste ich nicht, dass in dieser Zeit tausende von sogenannten „Vertragsarbeitern“ aufgrund eines Staatsvertrags aus Mosambik in die DDR geschickt wurden, um dort zu arbeiten. Die Schicksale dieser Menschen, die nach der Wende fast alle wieder ausgewiesen und größtenteils um ihren Lohn betrogen wurden, erzählt Birgit Weyhe in ihrem preisgekrönten Graphic Novel „Madgermanes“.

Weiterlesen →

Über Geld, Gerechtigkeit, Prinzessinnen und Zeitungspapier

blank

Astrid Lindgren Memorial Award für Meg Rosoff

Astrid Lindgren wurde von vielen als würdige Kandidatin für den Literatur-Nobelpreis betrachtet. Daraus wurde nichts – immerhin bekam sie als eine der ersten den Hans-Christian-Andersen-Preis, der oft als „Nobelpreis für Kinder- und Jugendliteratur“  bezeichnet wird.

Große Ehre. Null Preisgeld. Weiterlesen →