Lesestoff von den Profis (3)

Sommerferien-Leseclub: Medientipps zum guten Schluss

Du hast keinen dicken Stapel Bücher vom SFLC mehr vor dir liegen, den du lesen möchtest? Oder du weißt nicht, welche SFLC-Medien du dir in der Bibliothek noch ausleihen willst? Dann haben unsere Profis hier einige Vorschläge für dich! – Teil 3:
Mehr darüber, wie alles rund um den SFLC funktioniert, findest du hier.

Egmont Schneiderbuch,
110 Seiten, ab 8 Jahre,
aus dem Englischen von Karolin Viseneber

Vivian French: Drachen sind Nichtschwimmer

Sams größter Wunsch ist es, ein wahrhaft edler Ritter zu werden: mit silberner Rüstung, weißem Pferd und Abenteuern, die es zu bestehen gilt. Da seine Eltern beruflich unterwegs sind, wohnt er auf der Burg seiner Tante Eiltrud, die dort magische Wesen wie Drachen und Greife betreut. Gemeinsam mit Cousine Brunella gelingt es ihm, den Drachen Gottfried aus einer gefährlichen Situation zu retten. Dabei fällt ihm zufällig eine verzauberte Schriftrolle in die Hand, die nach und nach die Aufgaben offenbart, die er lösen muss, um ein echter Ritter zu werden…

Susi/ Stadtbibliothek Neuhausen

Ravensburger, 59 Seiten,
ab 8 Jahre

Katja Reider: Ein Fall für die Kichererbsen

Nelly, Jette und Maja sind beste Freundinnen, halten zusammen und lachen viel. „Kichererbsen“ sagt Klassenkamerad Jo dazu. Ist das jetzt nice oder doof gemeint? Ein bisschen ärgert sich Nelly darüber. Aber als Jo verdächtigt wird, eine Handtasche geklaut zu haben, setzen die Mädchen alle Hebel in Bewegung, um den wahren Dieb zu finden.
Das ist echte Mädchenpower! Der leichte Band mit vielen bunten Illustrationen, großem Druck und Glossar ist ein besonders leichtes Lesevergnügen für alle Kids ab 8 Jahren.

Susi/ Stadtbibliothek Neuhausen

blank
arsEdition, 121 Seiten,
ab 8 Jahre

Sarah Welk: Ich und meine Chaos-Brüder – Hilfe, Staubsauger entlaufen!

Weil mit den drei Brüdern Bela, Ben und Henry immer Schmutz ins Haus kommt, kauft Papa kurzerhand den Saugroboter Karl. Die drei Kinder sind begeistert. Ben nimmt den Roboter sofort auch mit nach draußen, wo Karl munter die Straße fegt und in einem chaotischen Moment irgendwo im Stadtpark untertaucht. Und als wäre das nicht genug, verschwindet im Kiosk auch noch die Ladenkasse und die alte Nachbarin vermisst ihre Geldbörse. Da haben die drei Brüder dann auf einmal ganz schön viel zu tun, um alles wieder aufzuklären.
Eine schräg-witzige Geschwistergeschichte für Kinder ab 8 Jahren.

Birgit/ Stadtbibliothek Neuhausen

blank
Arena, 119 Seiten,
ab 10 Jahre,
aus dem Englischen von Claudia Gliemann

Li, Amanda: Rise up –
Außergewöhnliche Lebensgeschichten von starken Kids

Dieses Buch stellt Kinder und Jugendliche aus aller Welt vor, die Besonderes und Außergewöhnliches erreicht haben. Sie wurden Erfinder*innen, Protestler*innen, Tänzer*innen, Weltumsegler*innen, weil sie beharrlich an ihrem Traum gearbeitet haben.
Besonders gut gefällt mir, dass zu den kurzen Lebensgeschichten aus allen Ländern und aus Vergangenheit und Gegenwart stets passende Tipps gegeben werden, die man im Alltag umsetzen und ausprobieren kann.
Ein Buch das Mut macht und inspiriert, den eigenen Weg zu finden.

Martina/ Stadtbibliothek Giesing

blank
FISCHER KJB, 236 Seiten,
ab 13 Jahre

Martin Schäuble: Sein Reich

Ein Sommer unter Reichsbürgern: Juri ist 15 und der einzige aus seiner Klasse in Stuttgart, der kein spannendes Ziel für die Sommerfreien nennen kann. Kurzerhand entschließt er sich, aufs Dorf zu seinem Vater zu fahren, zu dem er bisher kaum Kontakt hatte und der ihm bei seinem letzten Besuch vor 10 Jahren schlicht die Tür nicht öffnete.
Juris Vater ist kein Freund großer Worte, und wenn er spricht, dann über recht verworrene Theorien. Gleichzeitig führt er mit seinen Freunden ein spannendes anderes Leben, sie verbingen viel Zeit in der Natur und mit ihrem Geheimprojekt im Wald… Und dann trifft Juri abends am See auch noch auf Jule – ein weitaus aufregenderer Sommer, als erhofft!
Dennoch kommt Juri nicht umhin sich zu fragen, ob bei seinem Vater und dessen Freunden alles mit rechten Dingen zugeht? Doch zu diesem Zeitpunkt ist es beinahe schon zu spät…

Judith/ Stadtbibliothek Laim

blank
dtv, 378 Seiten,
ab 10 Jahre,
aus dem Amerikanischen von Klaus Fritz

Jason Reynolds: Brüder – mutig wie wir

Gar nicht leicht für die Großstadtpflanzen Genie und Ernie die Ferien bei ihren Großeltern auf dem Land zu verbringen – ohne Internet, aber mit viel Arbeit: Hof fegen, Erbsen ernten, Gemüse verkaufen. Wie gut, dass Ernie die hübsche Tess kennenlernt und der 11jährige Genie mit dem blinden, aber obercoolen Großvater heimliche Nachtwanderungen macht. Opa ist echt besonders, und er hat sich ein total verrücktes aber folgenreiches Geschenk zu Ernies 14. Geburtstag ausgedacht…
Jason Reynolds erzählt aus der Sicht von Genie, dem großen Fragensteller der Familie, von einem außergewöhnlichen und ereignisreichen Sommer. Am Ende wird er Antworten auf Fragen gefunden haben, die ihm Google nie hätte beantworten können. Fragen, die Menschen jeden Alters beschäftigen, Fragen nach der Bedeutung von Mut, Schuld und Versöhnung, Verantwortung für sich und andere.
Von der ersten Seite an packend erzählt. Nicht nur für Jungs! Lesenswert!

Martina/ Stadtbibliothek Giesing

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation