Vier Fragen an: Nino Paula Bulling

Lesungen, Konzerte, Ausstellungen und vieles mehr: Unser Veranstaltungsprogramm ist umfangreich und vielfältig, gleichsam täglich könnt ihr neue Menschen und Ideen entdecken. Damit ihr unsere Gäste ein bisschen besser kennenlernen könnt, stellen wir sie hier im Blog mit unserem Fragebogen vor. Heute: Die Comiczeichnerin und Illustratorin Nino Paula Bulling, die ab 7. Juli in der Comic Bar online ihr zusammen mit Anne König verfasstes Werk „Bruchlinien – Drei Episoden zum NSU-Prozess“ im Gespräch mit Barbara Yelin präsentieren wird. Das Video findet ihr am Ende des Fragebogens

1. Stellen Sie sich bitte kurz vor.

Mein Name ist Nino Paula Bulling, ich zeichne und schreibe Comics und arbeite hin und wieder auch als Illustratorin und Übersetzerin.

Nino Paula Bulling (Foto: ©Michael Eber-Hanke)

2. Können Sie uns ein Buch empfehlen?

Ich sollte eigentlich ein Comic empfehlen, wo ich schon die Gelegenheit dazu hätte, aber gerade lese ich zum zweiten Mal “One day I will write about this place“ von Binyavanga Wainaina und möchte es jeder und jedem ans Herz legen. Wainaina erzählt von seinem Aufwachsen und seinen Anfängen als Autor, und wie er sein Leben in Sprache übersetzt ist spektakulär schön.

3. Was verbinden Sie mit Bibliotheken?

Meine Kindheit. In der Bezirksbibliothek Berlin-Steglitz kannte ich, glaube ich, fast jedes Buch.

4. Und wie geht es mit der Welt weiter?

Wir müssen unsere Gesellschaften grundlegend verändern, die Art und Weise wie wir zusammen leben und das Leben denken. Sonst geht es mit der Welt nicht mehr so weit, oder wenigstens mit unserer Welt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation