Lesezeichen: 15 empfehlenswerte Kinderbücher

Gute Kinderbücher gibt es viele – aber wie findet man in dem Überfluss die richtigen und lesenswerten und am besten auch noch pädagogisch wertvollen? Zum Glück haben wir bei der Münchner Stadtbibliothek jede Menge Expertinnen und Experten für alles Mögliche im Haus – unter anderem für Kinderbücher! Heute verrät euch Diana aus der Stadtbibliothek Bogenhausen ihre aktuellen Favoriten. Ein Klick aufs Cover führt euch in unseren Onlinekatalog zum Ausleihen oder Bestellen.


Christine Pym: Die kleine Maus wird niemals satt (Bilderbuch)

Eine kleine Maus ist hungrig – doch wo soll sie etwas zu essen hernehmen? Sie weiß es ganz genau, und schwupps rennt sie flink in ein Haus in der Nähe. Dort findet sie eine leckere himmelblaue Heidelbeere – super! Aber, was ist das? Da ist ja noch etwas viel Leckeres: ein knallroter Apfel. Und dort sind noch knusprige, braune Kekse… Immer mehr Leckeres entdeckt die kleine Maus, und der Stapel auf ihren Ärmchen wird höher und höher…

Mit warmen Pastelltönen wird die Geschichte der hungrigen Maus mit den großen Kulleraugen wunderbar erzählt. Die Geschichte über Tiere und Essen lädt die Kinder auch zum Benennen und Wiederholen der einzelnen Lebensmittel ein. Für Kinder ab 4 Jahren geeignet.

Thienemann & Esslinger, 32 Seiten, übersetzt von Inge Wehrmann


Jessie Sima: Das kleine Walhorn (Bilderbuch)

Nori lebt mit seiner Familie tief unten im Meer. Aber komischerweise sieht er ganz anders aus als die anderen Narwale seiner Familie… Sein Horn ist viel kleiner, er kann schlecht schwimmen und das Essen schmeckt ihm auch nicht. Als er eines Tages von der Strömung mitgerissen wird, lernt er an Land andere Tiere kennen, die ihm sehr ähnlich sehen: Einhörner! Und da stellt sich heraus, dass auch Nori eigentlich ein Einhorn ist und kein Narwal – doch für welche Familie soll er sich nun entscheiden?

Die Geschichte von Nori ist so herzig und lustig erzählt, dass man sie immer wieder lesen und vorlesen kann. Die Illustrationen unterstreichen die Geschichte optimal – etwa wenn Nori Schwimmflügel tragen muss oder wenn er erst mal lernen muss, an Land zu laufen. Ein tolles Buch über Zugehörigkeit und Familie verknüpft mit Fantasie. Für Kinder ab 4 Jahren.

Loewe Verlag, 40 Seiten, aus dem Amerikanischen übersetzt von Nadine Mannchen


Abigail Rayner und Greg Stones: Ersatzhasi (Bilderbuch)

Der kleine Max hat seinen Lieblingshasen verloren… Doch Mama hat den Ersatz schon bereit: Fluffy! Dieser ist überglücklich, endlich zum Einsatz zu kommen und nicht weiter in der Sockenschublade zu versauern. Max jedoch ist nicht begeistert, er will seinen Hasi…

Eine Geschichte, die aus der Sicht von Fluffy erzählt wird, zu einem Thema, das vielen Eltern bekannt sein wird. Die bunten Illustrationen von Greg Stones passen prima zu dem Erzählten und bringen auch die Erwachsenen immer wieder zum Schmunzeln. Eine liebevolle und humorvolle Geschichte für Kinder ab 4 Jahren.

NordSüd Verlag, 32 Seiten, aus dem Englischen von Elisa Martins


Frauke Nahrgang: Die Kickerbande (Kinderbuch)

Passend zur Fußball-WM der Herren erscheint eine neue Reihe rund um das Thema Fußball. Frauke Nahrgang, die schon mit anderen Reihen zu diesem Thema erfolgreich war (z.B. „Die Teufelskicker“), verknüpft die kleinen und großen Sorgen von Kindern (Streit, Eifersucht, Freundschaft, Rivalität…) geschickt mit dem Thema Fußball.

Viele bunte Illustrationen, manchmal auch als Comic oder Sprechblase, zeigen das Erzählte und lockern den Text auf. Durch die großen klaren Buchstaben und den schmalen Umfang eines Bandes (Band 1 z.B. 74 Seiten) eignet sich die Reihe schon für Erstleser ab 7 Jahren.

Arena Verlag, 75 Seiten


Amy Hest: Ich wünsch mir einen Freund (Bilderbuch)

Hund und Hase wohnen nebeneinander, die Grundstücke getrennt durch einen Zaun. Hund und Hase lesen beide gern, Hase liebt Kakao, Hund Kekse. Doch ein Wort haben sie noch nie miteinander gesprochen. So geht das tagein, tagaus, bis sie beide eines Nachts nicht schlafen können und eine Sternschnuppe am Himmel entdecken. Und endlich werden die beiden Freunde und genießen Kakao und Kekse von da an gemeinsam…

Eine schöne Geschichte über zwei, die zu schüchtern sind, den jeweils anderen anzusprechen. Die sich aber gleichzeitig nach einem Freund sehnen. Jenni Desmonds Bilder geben die Stimmung wunderbar wieder; auf den Illustrationen lassen sich viele kleine Details entdecken. Für Kinder ab 4 Jahren.

Verlag Annette Betz, 40 Seiten, aus dem Englischen von Bernd Stratthaus


Birgit Schössow: Vier fahrn ans Meer (Bilderbuch)

Endlich Ferien! Ein Mädchen, ein Hund, ein Bär und eine Giraffe fahren zusammen weg – ans Meer soll es gehen. Doch wer kennt den Weg dahin? Auf der Fahrt passieren allerlei Dinge, die vielen von langen Autofahrten bekannt sein werden. Von „Wann sind wir endlich da?“ über „Ich muss mal“ bis hin zu „Mir ist schlecht“. Ob Stau, Autopanne oder eine veraltete Karte – bis die vier Freunde am Meer ankommen, gilt es viele Hindernisse zu überwinden.

Birgit Schössow erzählt diese Geschichte mit kurzen, knappen Sätzen. Vieles lässt sich über die bunten, teils ironischen Illustrationen von ihr erfahren. Sehr nett z.B. der Polizist auf dem Einrad… Eine Urlaubsgeschichte für Kinder ab 4 Jahren.

Tulipan Verlag, 48 Seiten


Anuska Allepuz: Wir sind elefantenstark! (Bilderbuch)

Tief im Dschungel leben fünf Elefanten. Alle haben eine eigene Lieblingsfrucht. Eines Tages entdecken sie einen Baum mit einer neuen, unbekannten Frucht. Jeder der Elefanten will diese neue Frucht für sich haben. Einer nach dem anderen versuchen sie, die Frucht zu pflücken. Doch der Baum ist so hoch, es will einfach nicht gelingen. Als sie schon fast aufgeben wollen, sehen sie, dass die kleinen Mäuse unbemerkt von ihnen und mit gemeinsamer Kraft die Frucht gepflückt haben. So kommen sie auf die Lösung: sie müssen zusammen arbeiten, um die Frucht zu bekommen! Am Ende sitzen sie glücklich und zufrieden mit ihrer neuen gemeinsamen Lieblingsfrucht – aber Moment, wirklich alle?

Die spanische Autorin und Illustratorin Anuska Allepuz erzählt mit farbenfrohen Bildern eine Geschichte über das Zusammenhalten und die Stärke einer Gruppe. Erinnert ein wenig an eine Fabel. Für Kinder ab 3 Jahren.

Ravensburger Verlag, 40 Seiten, aus dem Englischen von Uwe-Michael Gutzschhahn


Rob Hodgson: Kommst du raus spielen? (Bilderbuch)

In einer Höhle sitzt ein Tier, von dem man nur die Augen sehen kann. Vor der Höhle wartet ein Wolf darauf, dass das Tier heraus kommt. Mit allen möglichen Mitteln versucht er, das Tier aus der Höhle heraus zu locken. Angeblich, damit die beiden Freunde werden können. Wer jedoch die Bilder ganz genau betrachtet, merkt, dass er das Tier fressen will… Nach langer Wartezeit und vielen Bemühungen, schafft der Wolf mithilfe eines Donuts, das Tier dazu zu bewegen, heraus zu kommen. Doch so ein kleines Tier, wie der Wolf es erwartet hatte, ist es gar nicht… Und so sitzt am Ende der Wolf in der Höhle und traut sich nicht mehr heraus.

Rob Hodgsons Text und Bilder sind sehr humorvoll und witzig. Gemeinsam mit den Kindern kann man rätseln, was für ein Tier sich da wohl in der Höhle versteckt. Auf die Auflösung zu kommen, wird nicht so leicht fallen. Für Kinder ab 4 Jahren.

Verlag Ars Edition, 32 Seiten, übersetzt von Victoria Lach


Katharina E. Volk: Das verrückte Wiesengeflüster (Bilderbuch)

Das Schaf hört von den Amseln, dass die Hasen eins aufs Näschen bekommen haben und erzählt das ganz aufgeregt gleich dem Fuchs. Dieser wiederum berichtet dem Dachs davon und der Dachs der Ente. Und so nimmt die Geschichte ihren Lauf und wie bei der stillen Post wird aus „haben eins aufs Näschen bekommen“ ganz rasch das Gerücht „sie wurden geschlagen, man hat ihnen das Haus weggenommen und der kleine Hase ist krank“. Als das Wildschwein davon hört, will es genaueres erfahren und besucht alle Tiere, die die Geschichte einander erzählt haben. Zum Schluss stellt sich heraus: die Hasen haben ein HÄSCHEN bekommen…

Eine schön bunt und kindgereicht illustrierte Geschichte (Christian und Fabian Jeremies) über ein Thema, das viele Erwachsene und auch Kinder kennen: Gerüchte. Jede/r mag Tratsch und gibt diesen gerne weiter und schmückt ihn weiter aus. So auch die Tiere in der Geschichte von Katharina E. Volk. Für Kinder ab 4 Jahren geeignet.

Boje Verlag, 32 Seiten


Lisa Mantchev: Elefanten verboten! (Bilderbuch)

Ein kleiner Junge hat einen Elefanten als Haustier – also: einen echten. Die beiden sind die besten Freunde und unterstützen sich gegenseitig (so hebt der Junge den Elefanten über die Rillen im Bürgersteig hinweg, weil sich dieser nicht traut…). Doch leider sind Elefanten im Haustier-Club der Nachbarschaft nicht willkommen. Als der Junge auf ein Mädchen trifft, dessen Haustier (ein Stinktier) auch nicht rein darf, beschließen sie, einen eigenen Club zu gründen, zu dem alle eingeladen und zugelassen sind. Sie finden ein Clubhaus und viele Kinder mit „exotischen“ Haustieren kommen begeistert dazu…

Eine Geschichte über Freundschaft, Ausgrenzung und Zusammenhalt – gepaart mit der fantasievollen Idee, Elefanten, Stinktiere oder auch Pinguine, Giraffen und Fledermäuse als Haustiere zu haben, einfach schön. Die Illustrationen von Taeeun Yoo gefallen mir richtig gut, geben das Erzählte treffsicher und optisch fröhlich im Retro-Stil wider. Ganz klare Empfehlung für Kinder ab 3 Jahren.

J.P. Bachem Verlag, 32 Seiten


Helme Heine: Bärenstark (Bilderbuch)

Als der Bär erwacht, hat er riesengroßen Hunger. Also macht er sich auf die Suche nach etwas Essbarem. Er trifft auf ein Mädchen, das sich aber weder fressen noch vertreiben lassen will. Sie möchte nämlich ihr Buch fertig lesen. Der Bär wird wütend, doch als es regnet, sie von einem Indianer mit Pfeil und Bogen angegriffen werden und das Mädchen mithilfe der Bücher eine Turm baut, damit er an die Früchte eines Baums ran kommt – da merkt er, dass Bücher für viele Dinge nützlich sind. Und so kommt es, dass die beiden am Ende gemeinsam lesen und sich über die Bücher austauschen. Die anderen Tiere sind darüber sehr froh, weil der Bär sie so in Ruhe lässt…

Helme Heine, der v.a. durch seine „Mullewapp“-Geschichten bekannt geworden ist, legt ein neues Bilderbuch vor. Wie in all seinen Büchern, sind die Illustrationen eine Mischung aus bunt und einfach schwarz-weiß und passend zu dem Erzählten. Wie auf dem hinteren Cover steht: „Ein charmantes Abenteuer für alle, die Bücher lieben“. Für Kinder ab 3.

Hanser Verlag, 32 Seiten


Antje Damm: Was wird aus uns? Nachdenken über die Natur (Kindersachbuch)

Was ist Natur? Was gehört alles dazu? Wer ist stärker: Mensch oder Natur? Haben Pflanzen Rechte? Warum haben wir vor manchen Tieren Angst? Müssen wir die Natur schützen?

Insgesamt mehr als 60 Fragen stellt Antje Damm in ihrem neuen Kindersachbuch. Fast immer bleibt die Frage unbeantwortet – das müssen dann die Lesenden tun. Nur mit diesen gestellten Fragen und einem passenden Foto oder einer Zeichnung besticht dieses Buch durch den animierenden Charakter sich mit der Natur und all seinen Fragen auseinander zu setzen. Es regt Gespräche an, bringt einen evtl. auch zum Philosophieren und vermittelt auf einfache Weise das Thema Natur. Ab 7 Jahren geeignet, gut auch für Schulklassen zum gemeinsamen Diskutieren.

Moritz Verlag, 144 Seiten


Sabine Bohlmann: Die Geschichte vom kleinen Siebenschläfer, der seine Schnuffeldecke nicht hergeben wollte (Bilderbuch)

Der kleine Siebenschläfer, der uns bereits in den ersten beiden Büchern verzaubert hat, ist wieder da! Er liebt es, sich in seine Schnuffeldecke zu kuscheln und fühlt sich dadurch geborgen und liebt ihren Duft. Doch dann wird die Decke zu einer Multifunktionsdecke als nach und nach immer mehr Tiere Hilfe benötigen. Zunächst das Eichhörnchen, dem die gesammelten Nüsse aus den Händen purzeln. Danach als Sprungtuch für die Haselmaus, die sich nicht vom Baum traut. Oder als Rettungsseil für den Maulwurf, der feststeckt… Zunächst ist der kleine Siebenschläfer nicht begeistert, dass seine „schnuffelige, knuffelige, wuschelige Schnuffeldecke“ für all sowas hergenommen werden soll, aber natürlich hilft er seinen Freunden gerne.

Sabine Bohlmann hat wieder eine herzige Geschichte mit dem kleinen Siebenschläfer geschrieben, die erneut von Kerstin Schoene mit liebevollen und bunten Illustrationen passend unterstützt wird. Eine Geschichte übers Teilen und Freundschaft für Kinder ab 4 Jahren.

Thienemann & Esslinger, 32 Seiten


Julia Donaldson: Nelli Spürnase und die verschwundenen Bücher (Bilderbuch)

Nelli ist ein ganz toller Hund, denn auf ihre Spürnase kann man sich verlassen. Wenn Peter etwas verloren hat, findet Nelli es ganz bestimmt. Am liebsten geht sie aber immer montags zusammen mit Peter in die Schule und lässt sich von den Kindern Bücher vorlesen. Doch eines Tages kommen sie zur Schule und alle Bücher sind verschwunden! Nelli nimmt sogleich die Fährte auf und führt die Kinder zu dem Dieb. Dieser liest sehr gerne und wollte die Bücher nur ausborgen und am nächsten Tag wieder zurück bringen. Da hat Nelli gleich einen viel besseren Vorschlag: Sie zeigt dem Dieb die Stadtbücherei, in der genau das für ihn möglich sein wird…

Julia Donaldson (bekannt von ihrer Zusammenarbeit mit Axel Scheffler bei den „Grüffelo“-Büchern und vielem mehr) erzählt in lustigen Reimen eine wunderbare Geschichte über Freundschaft, Bücher und die Freude am Lesen gepaart mit ein wenig Abenteuer. Die Bilder von Sara Ogilvie geben den Alltag der Kinder und die Suche nach dem Dieb mit bunten, fröhlichen Farben perfekt wieder. Es gibt viel zu entdecken auf den z.T. großflächigen Bildern.

Und dass die Geschichte die Bedeutung der Stadtbücherei und die Leidenschaft des Lesens so liebevoll hervorhebt, gefällt mir als Bibliothekarin natürlich sehr! Für Kinder ab 4 Jahren.

Orell Füssli, 32 Seiten


Thomas Müller und Julien Wolff: Mein Weg zum Traumverein (Kinderbuch)

Thomas Müller ist unter die Autoren gegangen – er hat ein Erstlesebuch geschrieben. Doch nicht irgendeine Geschichte über Fußball ist dabei heraus gekommen. Nein, er schreibt wie er als Kind zu seinem Traumverein in München gekommen ist.

Der 10-jährige Thomas aus dem bayerischen Ort Pähl ist der beste Stürmer in seinem Verein. Eines Tages ist beim Spiel auch ein Talent-Späher anwesend, und Thomas wird zu einem Probetraining nach München eingeladen. Und das bei dem Verein, dessen Fan Thomas schon seit Jahren ist … Die Aufregung und Begeisterung des Jungen wird lebhaft erzählt, die vielen bunten Illustrationen von Jan Birck zeigen das Geschehen optimal. Der Titel ist für Erstleser ab 7 Jahren (Ende der 1. Klasse) geeignet und ein Muss für alle Fußball-Fans, FC Bayern-Fans und sowieso alle, die Thomas Müller mögen. Und am Ende des Buches folgen noch 16 Seiten mit Leserätseln und Spielen. Ein gelungenes Buch, um auch etwas lese-unmotivierte Kinder dazu zu bringen, ein Buch in die Hand zu nehmen. Gerade erschienen passend zur anstehenden Fußball-WM der Herren.

Oetinger Verlag, 64 Seiten


Noch mehr Kinderbuchtipps findet ihr in der Rubrik „Kinder“

Featured Image: Louis Blythe / Unsplash

The following two tabs change content below.
Schon allein wegen meiner beruflichen Tätigkeit liebe ich Bilderbücher, lese gerne Jugendromane und schaue total gerne Animationsfilme. Aber nicht nur solche Filme – ins Kino gehe ich mindestens zwei- bis dreimal im Monat, und ich leihe selbstverständlich fleißig DVDs und Blurays in meiner Bibliothek aus. Darum empfehle ich hier im Blog gerne tolle neue Bilderbücher, interessante und unterhaltsame Jugendromane sowie Filme, die man gesehen haben sollte.

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Close