And the Stefanie goes to …

Eigentlich sollte dieser Beitrag zum Jahresende erscheinen, der Zeit der Rückblicke, Ausblicke, Best-of-Listen … Aber dann war bei uns auf der Homepage und im Blog so viel los, dass … ihr wisst ja, wie das ist.

Es ist eine Top-5-Liste meiner ganz persönlichen Kino-Highlights im vergangenen Jahr. Ich habe Filme ausgewählt, die ihr auch schon als DVD oder Blu-Ray bei der Münchner Stadtbibliothek findet. Und weil ich diesen Filmen, die ja schon aus den Kinos verschwunden sind, noch ganz viele begeisterte Zuschauer*innen wünsche, möchte ich sie euch unbedingt noch vorstellen!

Vielleicht wundert ihr euch, warum ihr keinen einzigen der Oscar-Preisträger 2020 in dieser Liste (die vor der Oscar-Nacht entstanden ist) findet: Die meisten sind noch nicht ausleihbar, einige nicht so mein Genre –„Once upon a Time in Hollywood“ hat es nicht in meine Top 5 geschafft, ist aber durchaus eine Empfehlung.


High Life

Ein junger Mann und ein Baby allein im einem Raumschiff – er kümmert sich rührend um das Kind, während er gleichzeitig damit beschäftigt ist, sie beide am Leben zu halten. Langsam und in Rückblenden erfahren wir mehr über das seltsame und rührende Paar, das nicht immer allein war auf dem Schiff … Doch nicht jedes Rätsel wird gelöst, die französische Regisseurin Claire Denis lässt vieles offen, spielt mit Leerstellen. Es sind die Bilder, die Atmosphäre und die gerade in ihrer Gegensätzlichkeit starke Performance von Robert Pattinson und Juliette Binoche, durch die der Film einen ganz eigenen Sog entwickelt …

„High Life“ ausleihen


Vakuum

Andre und Meredith, ein kultiviertes Paar, planen eine große Feier zum 35. Hochzeitstag. Da schlägt wie eine Bombe die Nachricht ein: Meredith ist HIV-positiv. Als sich dann noch herausstellt, dass ihr Mann sie angesteckt hat, zerbrechen für Meredith alle vermeintlichen Sicherheiten ihres saturierten bürgerlichen Lebens …

Auch diese eher kleine Schweizer Produktion wird von der starken Schauspielerperformance getragen, allen voran Barbara Auer, die bei der Vorstellung im „Neuen Maxim“ sich und den Film dem Publikum vorstellte.

„Vakuum“ ausleihen


blank

Yesterday

Stell dir vor, du bist ein begeisterter, aber erfolgloser Musiker; stell dir vor, du erwachst nach einem kleinen Unfall in einer Welt, in der niemand die Beatles und ihre Songs kennt, die für dich Kult sind … Klar, du spielst die Songs, wirst damit berühmt und …

Genau das passiert dem Singer-Songwriter Jack in diesem gelungenen britischen Feel-Good-Movie mit rundum sympathischen Darsteller*innen und, natürlich, einem Ohrwurm-Soundtrack.

Und in einer Nebenrolle: Ed Sheeran als Ed Sheeran.

„Yesterday“ ausleihen


blank

Vice

Der „Vice“ – das ist Dick Cheney: Strippenzieher schon unter Ronald Reagan, Verteidigungsminister unter George Bush sen., schließlich Vice-President unter dem politisch unerfahrenen George W. Bush.

Für alle, die damals noch nicht dabei waren oder (wie ich) vieles schon wieder vergessen haben: In diesem Film erfahren wir, wie es den Rechten unter den Republikanern Schritt für Schritt gelang, Kontrollorgane zu entmachten, im Schulterschluss mit den Superreichen die Macht an sich zu reißen und die USA in zweifelhafte Engagements u.a. in Afghanistan und dem Irak zu verstricken.

Dabei ist Vice k e i n e ernsthaft und ein wenig dröge daherkommende Politikerbiografie – hier mischt sich jede Menge Info mit wunderbar bösen und herrlich satirischen Elementen.

By the way: „Vice“ ist im Englische der Vize, klar, bedeutet aber auch „Laster“ oder „schlechte Eigenschaft“.

In der Hauptrolle Christian Bale, den als dicker, glatzköpfiger Cheney wohl nicht mal seine eigene Mutter wiedererkannt hätte.

„Vice“ ausleihen


blank

The Favourite – Intrigen und Irrsinn

Der Londoner Kensington-Palast Anfang des 18. Jahrhunderts: Nach dem frühen Tod ihres Gatten wird Königin Anne zur völlig überforderten Herrscherin. Die kranke und psychisch labile Frau gerät mehr und mehr unter den Einfluss ihrer Hofdame, der Herzogin von Marborough. Als eine neue Favoritin dieses sensible Gleichgewicht ins Wanken bringt, beginnt ein gnadenloses Ringen um Liebe, Macht und Einfluss.

Beeindruckende Licht- und Raumeffekte unterstreichen ein psychologisches Kammerspiel, getragen von der beeindruckenden Leistung der drei Hauptdarstellerinnen.

Der Film räumte beim Oscar 2019, dem Golden Globe und anderen internationalen Preisen regelrecht ab – zu Recht, finde ich! Mein favourite!

„The Favourite“ ausleihen


Foto: Donovan Silva on Unsplash

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation