#WirZiehenUm: Schluss in der Stadtbibliothek Am Gasteig

Durch die Sanierung des Gasteig teilt sich die Stadtbibliothek am Gasteig künftig auf mehrere Orte auf. Eine große Veränderung erwartet all unseren Kolleg*innen. In dieser Serie geben wir Einblicke, wo es die einzelnen Akteur*innen hinzieht und was der Umzug für sie bedeutet. Am 31. Juli öffnete die Stadtbibliothek Am Gasteig vorerst zum letzten Mal. Unsere Kollegin Waltraud Leitmeier schildert ihre Eindrücke vom letzten Tag.

Der letzte Tag …

beginnt um 11 Uhr mit einem Spalier, in dem alle Mitarbeitenden die Kund*innen im Eingangsbereich begrüßen. Schon seit Wochen liegt eine wehmütige Stimmung über der Bibliothek, bei Mitarbeiter*innen und Besucher*innen.

Viele Menschen verabschieden sich persönlich und erzählen uns, wie die Zentralbibliothek ihr Leben begleitet hat und was sie vermissen werden: die freundliche Beratung, den vielfältigen Medienbestand, das Hier-zu-Hause-fühlen, die gute Erreichbarkeit und den Backstein. Eine dankbare Leserin überreicht dem Kollegen in der Musikbibliothek einen Blumenstrauß.

Andere sind völlig überrascht von der Schließung, möchten Auskunft darüber, wann und wohin sie wiederkommen können. Wir führen viele Gespräche zum Umzug und darüber, wie es weitergeht, geben intensive Beratung zum Medienbestand, verweisen auf die über zwanzig Stadtteilbibliotheken in München während der Schließungszeit. Die Regale leeren sich, unsere Leser*innen geben alles, um die Zeit bis Ende des Jahres zu überbrücken.

„Wir packen ein, doch wir sind weiter da“ und „Kommt mit uns isaraufwärts und nach gegenüber“ waren nur einige der Plakate, die in den letzten Wochen in der Stadtbibliothek Am Gasteig sowie in ganz München aufgehängt wurden.

Immer wieder bilden sich lange Warteschlangen an den Ausleihgeräten, die Kopiergeräte sind stark frequentiert. Ein Besucher, der täglich in die Zentralbibliothek kommt, leert sein volles Schließfach und sortiert gründlich aus, eine Aufgabe, die auf alle Mitarbeiter*innen in den nächsten Wochen noch zukommt.

Wir, die wir teilweise seit Eröffnung des Gasteigs vor 37 Jahren hier arbeiten, werden das große Haus, die vielen unterschiedlichen Menschen und vor allem die interessanten Fragen unserer Besucher*innen vermissen.

Und doch überwiegt die Freude auf die Interimsquartiere, die Stadtbibliothek im Motorama und Stadtbibliothek im HP8. Wir freuen uns auf die neuen, frischen und farbenfrohen Bibliotheken, gegenüber im Motorama und isaraufwärts im HP8, auf einen topaktuellen Medienbestand und das Experimentieren mit neuen Veranstaltungsformaten in unseren Labs.

blank
Ein letzter Blick auf den Haupteingang der Bibliothek, kurz bevor die Türen das letzte Mal geschlossen wurden.

Die letzte Durchsage spricht unser Direktor, Arne Ackermann. Er bittet die Besucher*innen, beim Verlassen des Hauses zu klatschen und mit einem wohlwollenden Applaus haben wir die „alte“ Stadtbibliothek Am Gasteig am 31. Juli 2021 geschlossen, um im Neuen Gasteig in einigen Jahren wieder zu eröffnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation