Wir sind endlich wieder eine Bibliothek!

Die Münchner Stadtbibliothek darf seit Montag wieder öffnen

von Klaus Dreyer, Programm und Öffentlichkeitsarbeit

Es war ein bewegender Moment, als am Montag, den 11. Mai um 10 Uhr die Türen in der Münchner Stadtbibliothek Am Gasteig zum ersten Mal seit acht Wochen wieder für Kund*innen geöffnet wurden.

Vorher war klar: Kein Eintritt ohne Maske, Abstände von 1,50 m zwischen den Menschen, nur eine Person pro 20 Quadratmeter, Orientierungshilfen am Boden und ein eingeschränktes Angebot, sprich andere Abläufe als sonst. Die Mitarbeiter*innen hatten in den letzten Tagen alles für die Öffnung vorbereitet. Dennoch war die Spannung hoch, denn einen Testlauf hatte es nicht gegeben.

Doch alles ging glatt: kein Drängeln, keine Hektik, keine großen Menschenansammlungen. Und kaum 5 Minuten nach der Öffnung war der erste Kunde mit einem Stapel Partituren unterm Arm schon wieder raus aus der Drehtür. „Ich hatte lange Schlangen erwartet. Aber jetzt ist ja alles bestens“, sagte uns ein älterer Herr, zwischen den Regalen auf der Suche nach weiteren Titeln. Einen Feuchtwanger hatte er schon in der Hand. Erleichterung – „alle sehr freundlich und geduldig“ – war nicht nur von den Kund*innen, sondern auch vom Aufsichtspersonal am Haupteingang zu vernehmen.

Es funktioniert!

Auch Carolin Becker, Leiterin der Stadtbibliothek Am Gasteig, konnte durchatmen. „Ich war recht nervös, aber jetzt läuft es. Die Bibliothek lebt wieder. In den vergangenen Tagen habe ich zwar immer wieder die Schilder und Pfeile für die Eröffnung gesehen und viel geplant. Aber das jetzt mit all den Menschen dazwischen zu sehen ist gut – es funktioniert!“

blank

Zum Glück! Denn: „Das war ja wie Entzug“ beschreibt Frau Bachmeier, bekennender Fan der Stadtbibliothek. Sie habe die Bibliothek „so vermisst. Es ist so schön“, kann sie noch hinzufügen, bevor sie ihre Bücher unter das Lesegerät des Automaten schiebt. „Das Lesen macht doch Geduld und gute Laune“, bekräftigt Frau Feroz am Ausleih-Automaten. „Ich selber mache zwar Yoga, aber das passt ja nicht für jeden. Lesen, das ist body and soul für alle.“

Etwas komisch

An den Automaten zeigt sich, was die Menschen vermisst haben. Einige leihen Videos oder CDs, manche Zeitschriften oder Bildbände – eben alles, was die Bibliothek anbietet. Manche haben Listen mit genauen Angaben zum Standort der Bücher und in der Kinder- und Jugendbibliothek tragen kleine Kinder riesige Bilderbuch-Stapel zu den Kinderwagen. „Klar, der Mundschutz ist anstrengend“, erklärt mir ein 13-Jähriger, der ihn aber genauso trägt, wie alle anderen Kinder auch. Die 12-jähige Theresa freut sich, dass sie endlich wieder Bücher leihen kann, auch wenn die Stimmung in der Bibliothek mit den Masken noch „etwas komisch“ sei.

blank
Eingangssituation

Dr. Arne Ackermann, Direktor der Münchner Stadtbibliothek, ist ebenfalls froh und erleichtert: „Endlich sind wir wieder eine Bibliothek. Ohne Menschen darin waren wir das nicht. Wir hoffen, dass alle Menschen, die zu uns kommen, glücklich sind. Dass sie wieder aussuchen und wieder bestellen können – und ich hoffe, dass sie uns nachsehen werden, dass es noch nicht mehr ist.“ Und trotz aller Freude betont er, „dass die Münchner Stadtbibliothek gut beraten ist, einen Schritt nach dem anderen zu gehen und nicht vorschnell zu öffnen. Schließlich bestehen die Risiken ja weiter.“

Das weiß sogar ein kleines Mädchen in der Kinder- und Jugendbibliothek. Sie will nach dem Ausleihen mit ihrer Mutter noch eine Runde drehen, um den Stoffbären auf Wiedersehen zu sagen. Vorsichtshalber – und nur von weitem natürlich.

Alle Infos

Öffnung ab 12. Mai: Stadtteilbibliotheken Pasing, Giesing, Neuhausen und Hasenbergl

Rückgabe
Wenn die Bibliothek, in der Sie die Medien ausgeliehen haben, wieder geöffnet hat, geben Sie diese dort zurück.
Ausleihen aus den Stadtbibliotheken Fürstenried, Laim, Westend, Hadern und Bogenhausen, geben Sie diese bitte während der regulären Öffnungszeiten (Di–Fr, 10.00–19.00 Uhr, Sa 10.00 – 15.00 Uhr) in der jeweiligen Bibliothek ab.
Wenn die Bibliothek, in der Sie die Medien ausgeliehen haben, noch geschlossen ist: In unseren Bibliotheken mit Außenautomaten (Fürstenried, Laim, Westend), in der Stadtbibliothek Am Gasteig (Mo–Fr: 10.00–19.00 Uhr, Sa: 11.00–16.00 Uhr), in Hadern und Bogenhausen, jeweils Di–Fr, 10.00–19.00 Uhr, Sa 10.00 – 15.00 Uhr, sowie in den Stadtteilbibliotheken Giesing, Hasenbergl, Neuhausen und Pasing.

Mehr Informationen finden Sie immer aktuell auf unserer Website www.muenchner-stadtbibliothek.de/offenentueren

Dort ist auch eine Liste mit Fragen veröffentlicht, die oft gestellt werden (FAQ). Und nicht zuletzt auch die Regeln, die zurzeit in der Bibliothek eingehalten werden müssen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation