Wir lassen niemanden allein!

Gute Bilderbücher im Januar

Gute Kinderbücher gibt es viele und jeden Monat kommen neue dazu. Die richtig guten und lesenswerten und am besten auch noch pädagogisch wertvollen Bücher sind in dieser Fülle oft schwer auszumachen … Zum Glück verrät unsere Kinder- und Jugendbuchbibliothekarin Diana aus der Stadtbibliothek Bogenhausen jeden Monat ihre aktuellen Favoriten.

atlantis Verlag, 44 Seiten

Heyjin Go: Schneeglück verschenken

Es ist viel Schnee gefallen und die Tiere des Waldes veranstalten eine große Schneeballschlacht. Von diesem Lärm wird der Bär aus seinem Winterschlaf geweckt. Verärgert stapft er nach draußen, doch was ist das? Ganz verzaubert und glücklich erlebt der Bär das erste Mal Schnee. Mit seiner Freude steckt er weitere Tiere an und möchte auch seinen Freunden, den Vögeln, die in den Süden geflogen sind, etwas von diesem „Schneeglück“ senden… –
Jedes Kind (und mancher Erwachsene) kennt die Freude, wenn der erste Schnee fällt. Die südkoreanische Autorin Heyjin Go erzählt eine zauberhafte Geschichte zur Winterzeit. Auch die Illustrationen sind von ihr und in einfachen, winterlichen Farben geben sie das Erzählte wunderbar wieder. Sehr amüsant auch die kleine Überraschung am Ende…
Für Kinder ab 4 Jahren.


blank
mvg Verlag, 32 Seiten

Heidemarie Brosche: Und trotzdem hab ich dich immer lieb

Der kleine Biber hat beim Spielen die Zeit vergessen und kommt viel zu spät nach Hause. Dort wartet schon seine Mama voller Sorgen auf ihn und schimpft sehr. Der kleine Biber befürchtet, dass sie ihn nun nicht mehr lieb hat. Als er sie fragt, erklärt ihm seine Mama, dass sie ihn immer lieb hat. Auch wenn er mal zu spät kommt, etwas kaputt geht, er trödelt oder etwas Gefährliches macht. Manchmal gibt es aber auch Situationen, in denen Mama nicht so nett reagiert, was aber gar nicht am kleinen Biber liegt, sondern an etwas anderem wie Kopfschmerzen oder weil man sich über etwas anderes (oder jemand anderen) geärgert hat. Wichtig ist aber, dass sie sich beide immer lieb haben, egal was passiert! –
Mit vielen lebensnahen Beispielen wird hier gezeigt und kindgerecht erklärt, dass man mal sauer auf jemanden sein kann (also sowohl die Mama auf ihr Kind, als auch anders herum), man sich aber immer sicher sein kann, dass man sich trotzdem lieb hat.
Ein wunderbares Bilderbuch zu einem Thema, dass viele kennen werden. Die großflächigen und in zarten Farben gehaltenen Illustrationen von Jana Moskito zeigen die vielen Beispiele und Lebenssituationen realistisch und nachvollziehbar. Eine Empfehlung für Kinder ab 4 Jahren.


blank
Klett Kinderbuch, 40 Seiten

Hans-Christian Schmidt: Eine Wiese für alle

Stell dir vor, du bist ein Schaf. Du lebst mit anderen Schafen auf einer großen schönen Wiese. Euch geht es gut und ihr habt immer genug zu fressen. Eines Tages kommt ein fremdes Schaf auf einem Boot daher. Es ist in großer Not, denn das Boot ist beschädigt und es droht, unterzugehen. Das fremde Schaf bittet die anderen Schafe um Hilfe, doch diese sind misstrauisch und wollen ihm nicht helfen. Sie verschließen sogar ihre Augen vor dem Unglück des fremden Schafs. Dem wird dann von den Lesenden des Buchs geholfen… – Ein äußerst cleveres Buch zu einem hochgradig wichtigen und leider auch immer noch aktuellen Thema! Die Schafe auf der Wiese haben genügend Platz und Nahrung, das Schaf sieht nur minimal anders aus als sie und hat ein schweres Schicksal erfahren. Aber sie wollen ihm nicht helfen und überlassen ihn den Fluten.
Als die Schafe die Augen schließen, wird es auch im Buch komplett schwarz. Die Lesenden werden gefragt:

„Und? Hast du auch die Augen zu? Dann kannst du das Buch ja jetzt schließen.“

Wer jedoch helfen möchte, der kann weiterlesen, denn diese Option wird gegeben:

„Du hast die Augen noch auf? Du willst das fremde Schaf nicht untergehen lassen? Es soll nicht sterben? Du willst ihm helfen?“

Und als dann die anderen Schafe auf der Wiese ihre Augen wieder öffnen, steht das fremde Schaf auch dort und ist seinem Helfer unendlich dankbar.
Kindgerecht und mit ausdrucksstarken Illustrationen von Andreas Német wird auf das wichtige Thema Menschlichkeit eingegangen und ein hochaktuelles Thema genommen, dass (nicht nur) den Kindern vor Augen führt, dass wir nicht nur an unser eigenes Wohl denken sollten. Eine klare Empfehlung für Kinder ab 4 Jahren, wobei das Buch auch für viele Erwachsene sehr wichtig und empfehlenswert ist!
In diesem Fall außerdem nicht nur eine Empfehlung zur Ausleihe bei uns – denn der komplette Erlös aus dem Verkauf dieses Buchs wird an die UNO Flüchtlingshilfe gespendet.


blank
360 Grad Verlag, 24 Seiten

Michael Engler: Polaah und das verlorene Rentier

Polaah, der Polarfuchs entdeckt gemeinsam mit seinen Freunden (Schneehase Hops, Schneeeule Gru-Gru und Vielfraß Mampf) ein verunglücktes Rentier in einer Eisspalte. Im dichten Nebel ist es dort hinein gefallen und steckt nun fest. Polaah überredet die anderen dazu, das Rentier mit Futter zu versorgen. Als ein Schneesturm aufkommt, verlassen Hops, Gru-Gru und Mampf den Polarfuchs und das Rentier, um sich selbst in Sicherheit zu bringen. Nur Polaah bleibt bei ihm und leistet dem Rentier Gesellschaft und versucht ihn zu trösten. Am nächsten Morgen kann er das Rentier befreien und dieses kann endlich in Richtung Süden aufbrechen. –
Die Geschichte von Polaah zeigt, dass manche nicht immer und durchgängig Engagement für andere zeigen bzw. dass dieses meist dann endet, wenn es für einen selbst unbequem wird. Polaah denkt nicht nur an sich selber, sondern verharrt beim verängstigten Rentier und das gibt es leider nicht oft… Ein schönes Plädoyer für Hilfsbereitschaft.
Die winterlichen Illustrationen von Joëlle Tourlonias sind in Weiß-, Blau- und Brauntönen gehalten und vermitteln unaufgeregt und passend das Erzählte. Für Kinder ab 5 Jahren geeignet.


blank
Südpol Verlag, 32 Seiten

Olivia Huth: Meiner

Der Hase hat einen leckeren roten Apfel am Baum entdeckt. Doch nicht nur er, auch die Maus und der Bär möchten diesen für sich pflücken. Doch keiner von ihnen kommt an den Apfel heran. Vielleicht klappt es ja, wenn sie es gemeinsam versuchen? –
Das Thema Teilen ist sehr wichtig und in diesem humorvollen Bilderbuch werden die Lesenden direkt angesprochen und um Rat gebeten. Mit kleinen Suchaufträgen werden die Kinder dazu aufgefordert, sich die Illustrationen genau anzuschauen und werden in die Geschichte mit eingebunden.
Olivia Huth hat auch die schönen großflächigen und bunten Illustrationen gemacht. Für Kinder ab 3 Jahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation