Von mutigen Angsthasen, adoptierten Drachen, rosa gehörnten Monstern und einer echten Superkatze

Einfach gute Kinderbücher: 12 Empfehlungen

Kinder lieben Bücher! Nur: Welche sind die richtigen für sie? Denn gute Kinderbücher gibt es viele, aber in dem Überfluss sind die richtigen und lesenswerten und am besten auch noch pädagogisch wertvollen oft schwer auszumachen … Zum Glück haben wir bei der Münchner Stadtbibliothek jede Menge Expertinnen und Experten für alles Mögliche im Haus – unter anderem für Kinderbücher! Heute verrät euch Diana aus der Stadtbibliothek Bogenhausen ihre aktuellen Favoriten. (Ein Klick aufs jeweilige Cover bringt euch in unseren Onlinekatalog zum Ausleihen oder Vormerken.)


#Bilderbuch

„Kleines Monster, komm da raus!“ von Tom Fletcher

Huch, was ist denn da passiert? Ein kleines blaues Monster mit zwei rosa Hörnern ist in dem Buch gelandet und fängt an, die Seiten anzuknabbern… So geht das aber nicht – und nun muss einiges unternommen werden, damit es da wieder raus kommt. Das Buch schütteln, das Monster an seinen Füßen kitzeln, pusten, das Buch im Kreis drehen und noch vieles mehr. Endlich hat man es geschafft und das Monster ist weg. Aber auweia, jetzt ist es dafür in deinem Zimmer! Also ganz lieb rufen, damit es wieder ins Buch kommt und alles wird gut!

Wenig Text und ein süß aussehendes Monster – ein tolles Bilderbuch mit Mitmachelementen für Kinder ab 3 Jahren.

cbj Kinderbuch, 32 Seiten. Illustriert von Greg Abbott, übersetzt von Tanja Poestges


#Bilderbuch

„Der mutige Max“ von Ed Vere


Das kleine Kätzchen Max mag es nicht, wenn ihm eine Schleife umgebunden wird. Er will lieber auf Mäusejagd gehen, denn er ist ein furchtloses und mutiges Kätzchen. Doch wie sieht eine Maus eigentlich aus? Max macht sich auf die Suche und fragt verschiedene Tiere, ob sie die Maus seien. Wie die Maus ihn dann austrickst und behauptet, sie wäre ein Monster und das eigentliche Monster als Maus darstellt, ist sehr komisch. Max hat nach der Begegnung mit der „Maus“ keine Lust mehr aufs Mäusejagen. Stattdessen jagt er jetzt lieber das kleine „Monster“…

Mit sehr einfachen, aber ausdrucksstarken Illustrationen erzählt Ed Vere die Geschichte eines mutigen Kätzchen, das aber noch einiges lernen muss. Den Kindern wird es Spaß machen, die einzelnen Tiere zu benennen und die gewitzte Maus zu entlarven. Für Kinder ab 4 Jahren geeignet.

Knesebeck Verlag, 32 Seiten, übersetzt von Marc-Frederic Schmid


#Bilderbuch

„Zuhause gesucht!“ von Wieland Freund

Der kleine Drache wartet im Tierheim auf jemanden, der ihn adoptiert und mit nach Hause nimmt. Jedoch suchen sich die Besucher immer ein anderes Tier aus – mal wollen sie lieber ein kuscheliges Tier, dann wieder ein elegantes Tier. Nach langem Warten kommt endlich die Familie, die bereits beim ersten Sehen weiß: Genau den wollen wir! Wie der kleine Drache versucht, die Besucher mit seinen Eigenschaften zu beeindrucken, aber immer wieder feststellen muss, dass er die gewünschten Dinge nicht einhalten kann, ist sehr komisch und süß.

Die comicartigen und fantasievollen Illustrationen von Tine Schulz passen perfekt zu der amüsanten und ebenfalls fantasiereichen Geschichte – empfohlen für Kinder ab 3 Jahren.

Beltz Verlag, 16 Seiten, illustriert von Kristine Schulz


#Bilderbuch

„Mein Andersopa“ von Rolf Barth und Daniela Bunge (Ill.)

Die siebenjährige Nele verbringt beinahe jeden Nachmittag nach der Schule mit ihrem Opa. Der ist immer fein gekleidet und höflich zu allen. Gemeinsam backen sie Kuchen, gehen spazieren und spielen zusammen. Doch eines Tages ist Neles Opa ganz anders: Er trägt mitten am Tag noch seinen Schlafanzug, hat sich nicht rasiert und vergisst immer mehr. Doch Nele weiß, was sie tun kann: Sie lernt, wie man einen Krawattenknoten bindet oder wie sie dem Opa beim Rasieren helfen kann. Sie hat jetzt einen „Andersopa“.

Sehr gefühlvoll und behutsam wird das Thema Demenz verständlich in eine nachvollziehbare Geschichte verpackt. Unterstützt durch kindgerechte und farbenfrohe Illustrationen wird ein trauriges Thema mit passenden Worten erzählt. Für Kinder ab 5 Jahren.

Hanser Verlag, 32 Seiten


#Bilderbuch

„Henri, der mutige Angsthase“ von Nicola Kinnear

Der kleine Hase Henri ist ein richtiger Angsthase. Seine Freundin Luna dagegen eine richtige Abenteurerin. Als Henri sich mal wieder nicht vor die Tür ihrer Höhle traut, stapft Luna wütend davon. Nachdem Henri seinen alltäglichen Beschäftigungen wie Pflanzengießen oder Keksebacken nachgegangen ist, packt ihn ein schlechtes Gewissen. Er will sie suchen gehen, muss dazu aber erst seine Angst überwinden. Als er das geschafft hat, trifft er im Wald auf verschiedene Tiere, die Luna gut kennen. Dank ihnen erlebt er tolle Abenteuer (er reitet auf einem Hirsch, taucht im Fluss oder geht in eine dunkle Bärenhöhlen) und findet Luna – er rettet sie sogar vor einem Wolf.

Ein tolles Mutmach-Buch zum Thema Angst haben. Alle Kinder (und auch die Erwachsenen) haben vor etwas Angst – wie Henri hier seine Ängste überwindet, wird liebevoll und animierend erzählt. Die tollen bunten und großflächigen Bilder der Autor laden zum gemeinsamen Entdecken des Waldes und dem Miterleben der Abenteuer ein. Für Kinder ab 4 Jahren.

Oetinger Verlag, 32 Seiten, aus dem Englischen von Anne-Kristin zur Brügge


#Bilderbuch

„Das Nacht-Tier“ von Jens Rassmus

Ein kleiner Junge kann nicht einschlafen. Da öffnet sich die Zimmertür, und herein kommt das Nacht-Tier, ein großes, wild aussehendes und zotteliges, aber anscheinend liebes blau-lila Tier. Gemeinsam erleben die beiden eine Reise durch die Stadt, übers Land bis ans Meer und zurück in das Kinderzimmer – mal laufend, mal fliegend. Am Ende wird das Nacht-Tier klein wie ein Kuscheltier und kriecht zum kleinen Jungen ins Bett, der dann endlich einschlafen kann.

Bücher zum Thema Einschlafen gibt es viele. Dieses hier überzeugt durch die liebevolle, in Reimen erzählte Geschichte mit viel Fantasie. Jens Rassmus untermalt das Erzählte mit einfachen, aber eindrücklichen Bildern in Blau- und Beigetönen. Wunderschön. Für Kinder ab 4 Jahren.

Nilpferd Verlag, 48 Seiten


#Bilderbuch

„Mein großes Buch der Gefühle. Ein interaktives Buch voller Überraschungen“ von Stéphanie Couturier

Eingebettet in eine bekannte Alltagsgeschichte erlebt man zusammen mit Simone viele verschiedene Gefühle. Ob Wutmonster, Frau Schlottergans, Herr Ich-schaffe-das, Fräulein Schüchtern, Frau von Glück und weitere – Simone durchläuft jeden Tag ein anderes Gefühl. Gleichzeitig werden den Kindern und deren Eltern Tipps gegeben, wie man mit solchen Gefühlen umgehen kann. Kinder lernen so, ihre Gefühle zu erkennen, damit umzugehen und sie zu akzeptieren.

Ein wirklich tolles Buch zum Thema Gefühle! Anders als bei anderen Titeln unterstützen konkrete Tipps die Kinder im Umgang mit Gefühlen; Klappen und Durchblicke laden die Kindern aktiv in die Geschichte ein. Die fröhlich bunten Illustrationen von Maurèen Poignonec sind alltagsnah und passen perfekt zum Erzählten. Große Empfehlung – für Kinder ab 3 Jahren.

H.F. Ullmann Verlag, 32 Seiten, übersetzt von Frederik Kugler


#Bilderbuch

„Superkitty“ von Hannah Whitty und Paula Bowles

Kitty möchte so gerne ein Superheld sein und Schurken jagen. Doch die anderen Superhelden der „Sagenhaften Superhelden Agentur“ in Heldenheim (ein Gepard, ein Gnu, ein Löwe, ein Elefant, ein Nashorn und ein Bär) nehmen sie nie mit; sie soll lieber das Superhelden-Telefon betreuen. Eines Tages klaut der fieseste Hundegauner Norman Niedertracht einen wertvollen Dinoknochen. Kitty folgt heimlich den anderen Helden, die einer nach dem anderen aus der Verbrecherjagd aussteigen, ob wegen einer leckeren Bäckerei, einem schnellen Besuch beim Frisör oder weil ihnen die Puste ausgeht. Kitty bleibt als Einzige übrig und stellt den Dieb. Dieser ist zwar etwas furchteinflößender als gedacht, aber da hat Kitty eine Idee: Der Dieb ist ein Hund, also hört er auch auf Kommandos wie „Sitz“ und „Aus“. Tatsächlich funktioniert es und Kitty wird zur gefeierten Heldin – zu „Superkitty“!

Ein mutiges und einfallsreiches Kätzchen rettet den Tag. Mit viel Humor und detailreichen Bildern von Paula Bowles erzählt die Autorin eine mutmachende und amüsante Geschichte über eine Hauptfigur, die aufgrund ihres Äußeren unterschätzt wird. Ein tolles Buch zum Thema Gleichberechtigung und den Glauben an die eigenen Träume. Für Kinder ab 4 Jahren.

J.P. Bachem Verlag, 32 Seiten


#Bilderbuch

„Pit & Polli: Der Tanz der Schmetterlinge“ von Suzanne Barton

Die beiden Raupen Pit und Polli sind beste Freunde und machen alles gemeinsam. Eines Tages werden beide ganz müde und spannen eine seidige Hängematte und schlafen ein. Einige Tage später sind sie zu wunderschönen Schmetterlingen geworden. Doch weil Pit ein roter Schmetterling ist und Polli ein blauer, müssen sie bei den anderen roten bzw. blauen Schmetterlingen bleiben und sich trennen. Das finden beide nicht so toll und sie vermissen ihren besten Freund…

Mit farbenfrohen und fröhlichen Bildern erzählt Suzanne Barton die Geschichte zweier Freunde, die schlussendlich erkennen, dass es egal ist, wenn man unterschiedlich aussieht – man kann dennoch befreundet sein und muss nicht in der jeweiligen Gruppe getrennt voneinander leben. Ein hochaktuelles Thema, dass hier, in einer kindgerechten Geschichte, auch den Kleinen verständlich gemacht wird. Nebenbei erhält man dank toller Szenen aus dem Alltag von Pit und Polli wissenswertes zur Natur mit ihren Tieren und Pflanzen. Für Kinder ab 3 Jahren.

Coppenrath Verlag, 26 Seiten, übersetzt von Hanna Schmitz


#Kindersachbuch

„Dieses Buch auf keinen Fall ablecken!“ von Idan Ben-Barak und Julian Frost;

Ein auffälliger und etwas provozierender Titel auf einem eher unscheinbaren Buchcover – aber was drin steckt, sind viele tolle Fotos und wichtige Infos für Kinder (und auch manche Erwachsene).
Es geht um Mikroben: Was sie sind, wo sie leben, welche Arten es gibt uvm. Anhand der Mikrobe Mimi werden diese Informationen ansprechend und verständlich vermittelt. Die Mikroskop-Fotos dürften Kinder sehr ansprechen, so sieht man Zähne oder den Bauchnabel wie man ihn sonst nicht sehen kann. Ein sehr informatives, tolles und kurzweiliges Sachbuch – mit Raster-Elektronen-Mikroskop-Fotos von Linnea Rundgren – für Kinder über ein wichtiges Thema. Für Kinder ab 5 Jahren.

Thienemann Verlag, 32 Seiten, aus dem Englischen von Inge Wehrmann


#Kinder- und Jugendsachbuch

„Paulas Reise oder Wie ein Huhn uns zu Klimaschützern machte“ von Jana Steingässer

Nicht erst seit Fridays for Future wissen wir, dass der Klimawandel auch für Kinder und Jugendliche interessant und hochaktuell ist. In diesem Sachbuch für Kinder ab 10 Jahren folgt eine Familie den Spuren des Klimawandels. Die zwölfjährige Paula reist mit ihren Eltern und ihren drei Geschwistern von Grönland in die Alpen, nach Südafrika und nach Albanien, um herauszufinden, wie Menschen, Tiere und Pflanzen mit dem Klimawandel umgehen. Unterstützt von vielen tollen faszinierenden Naturaufnahmen beinhaltet das Buch dabei neben den Erzählungen über die Weltreise viele Sachinformationen über das aktuelle Reiseziel und die Spuren des Klimawandels auch Infos, was man dagegen tun kann. Ein tolles Buch zu einem Thema, das uns alle angeht. Große Empfehlung für alle!

Oetinger Verlag, 159 Seiten


#Kindersachbuch

„Manieren für Anfänger: Ein Buch übers Schmatzen und Kleckern“ von Kristina Dumas

Was sind Manieren? Und wer hat entschieden, was als gute Manieren gilt? Diese und viele weitere Fragen zum Thema werden in diesem Kindersachbuch sehr humorvoll und in kurzen Texten beantwortet. Und das nicht mit dem erhobenen Zeigefinger, sondern unterhaltsam und kurzweilig. Durch das Buch führt der Schweinehund, der eigentlich nichts von guten Manieren hält. Die eher unbeliebten, aber wichtigen Themen „Benehmen“ und „Umgangsformen“ werden hier mithilfe von lustigen bunten Zeichnungen von Ina Worms lehrreich, aber dennoch nicht langweilig erklärt. Für Kinder ab 5 Jahren geeignet.

Annette Betz Verlag, 32 Seiten

 

 


 

 

 

 

Featured Image: Eva Jünger / Münchner Stadtbibliothek

The following two tabs change content below.
Schon allein wegen meiner beruflichen Tätigkeit liebe ich Bilderbücher, lese gerne Jugendromane und schaue total gerne Animationsfilme. Aber nicht nur solche Filme – ins Kino gehe ich mindestens zwei- bis dreimal im Monat, und ich leihe selbstverständlich fleißig DVDs und Blurays in meiner Bibliothek aus. Darum empfehle ich hier im Blog gerne tolle neue Bilderbücher, interessante und unterhaltsame Jugendromane sowie Filme, die man gesehen haben sollte.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Close