Wohin rast du Hase?

Gute Bilderbücher im Juni

Gute Kinderbücher gibt es viele, aber in dem Überfluss sind die richtigen und lesenswerten und am besten auch noch pädagogisch wertvollen oft schwer auszumachen … Zum Glück verrät unsere Kinder- und Jugendbuchbibliothekarin Diana aus der Stadtbibliothek Bogenhausen jeden Monat ihre aktuellen Favoriten.

Dragonfly, 32 S., Aus dem Englischen von Ebi Naumann

Philip Ardagh: Hasen rasen mit dem Bus

Achtung! Ein Bus voller Hasen rast wie verrückt durch die sonst so gemütliche Stadt Mümmelburg. An allen Haltestellen rasen sie vorbei und brettern in hohem Tempo um die Kurven… Endlich kommen sie zum Stehen: doch nur um vom Bus in den Zug zu wechseln. Und schon geht die Geschichte von vorne los…

Sehr humorvoll und mit lustigen, wimmelartigen und detailreichen Illustrationen von Ben Mantle erzählt der Autor Philip Ardagh (bekannt z.B. durch die „Familie Grunz“-Bücher für Kinder ab 9) eine Spaßgeschichte, die zum Entdecken und Lachen einlädt. Die Illustrationen von Mümmelburg erinnern ein wenig an den Animationsfilm „Zoomania“ und der Wortwitz ist einfach super (der Fahrer des Busses heißt Karl Nickel 😉 ).

Klare Empfehlung für Kinder (und Erwachsene) ab 3 Jahren.


Magellan, 32 S., Aus dem Englischen von Pia Jüngert

Laura Ellen Anderson: Endlich groß, das wär famos!

Ach, wie blöd ist es klein zu sein… Wenn man groß ist, hat man es so viel besser: man darf mit der Achterbahn fahren, man kommt an Dinge dran, die weit oben sind und bekommt keine abgetragenen und zu großen Klamotten der älteren Geschwister. Und wenn der Lieblingsteddy plötzlich auf dem höchsten Baum festhängt, was soll man da tun? Viel Gemüse essen oder sich wie eine Blume einpflanzen?

Jedes Kind möchte möglichst schnell groß sein und die vielen Vorteile als „Große“ genießen. Dass das aber nicht immer so wichtig ist, zeigt dieses Bilderbuch für Kinder ab 3 Jahren ganz liebevoll. Manchmal reicht es, wenn man einen guten Freund hat, der einem hilft, denn dann ist man gemeinsam groß.

Eine Geschichte zum Thema „Groß werden“ mit vielen bunten Illustrationen der Autorin Laura Ellen Anderson – rundum gelungen.


Thienemann, 32 S., auch als Hörbuch

Sabine Bohlmann: Die Geschichte vom kleinen Siebenschläfer, der überhaupt keine Angst im Dunkeln hatte

Der kleine Siebenschläfer möchte heute draußen übernachten, um die Sterne zu beobachten oder Glühwürmchen zu fangen. Angst im Dunkeln hat er „üüüüüberhaupt kein klitzekleines winziges bisschen“! Doch als es dann dunkel wird, ist er nicht mehr so sicher. Und immer wieder hört er Geräusche und sieht schreckliche Schatten… Glücklicherweise helfen ihm seine Freunde, die wissen, was man gegen Angst tun kann. Und mit Freunden zusammen ist es im Dunkeln gar nicht mehr so schlimm.

Das bereits fünfte Bilderbuch mit dem niedlichen, großäugigen kleinen Siebenschläfer erzählt wieder eine liebevolle und realistische Geschichte über Angst und Freundschaft. Mit doppelseitigen Illustrationen von Kerstin Schoene.

Erneut ein sehr gelungenes Bilderbuch und sehr zu empfehlen für Kinder ab 4 Jahren.


ars Edition, 32 S.

Britta Teckentrup: Der Maulwurf und die Sterne

Der Maulwurf lebt tief unter der Erde, fühlt sich dort aber manchmal etwas einsam. Eines Nachts sieht er eine Sternschnuppe und wünscht sich, dass alle Sterne ihm gehören. Plötzlich erscheinen überall hohe Leitern, mit denen er die Sterne einsammeln kann. Er bringt diese in seine Höhle und fühlt sich nicht mehr so allein. Doch ohne Sterne bleibt der Himmel nachts schwarz und die anderen Tiere sind traurig und vermissen die Sterne. Das hatte der Maulwurf nicht gewollt und so wünscht er sich, dass er die Sterne niemals genommen hätte. Erneut erscheinen hohe Leitern und gemeinsam mit den anderen Tieren bringt er die Sterne zurück an den Himmel.

Wieder eine wunderschöne Geschichte mit collagenartigen Illustrationen der Autorin Britta Teckentrup (andere z.B. „Weck bloß Tiger nicht auf“ (Blogartikel vom 27.7.2017) oder „Lauf nach Haus, kleine Maus“). Die Themen Freundschaft, Teilen und Natur sind in einer liebevollen Gutenachtgeschichte verpackt.

Für Kinder ab 3 Jahren geeignet.


Gerstenberg Verlag, 32 S., Aus dem Englischen von Leena Flegler

Kate Mayes: Papa, bist du wach?

Der kleine Hase ist früh wach und voller Tatendrang. Also fragt er auch seinen Papa, ob dieser schon wach sei und hat viele Ideen, was sie zusammen unternehmen könnten. Doch Papa wacht einfach nicht auf… Am Ende finden sie etwas, was sie zusammen tun können, ohne das Papa so früh aufstehen muss: im Bett liegen, ein Buch lesen und kuscheln.

Eine Situation, die vielen Eltern bekannt sein wird. Das Kind ist sehr früh morgens schon putzmunter und braucht Beschäftigung – die Eltern wollen aber noch nicht so früh raus. Mit sehr wenigen Worten, aber schönen bunten Aquarellen von Sara Acton wird hier eine Alltagsgeschichte liebevoll und fröhlich erzählt.

Für Kinder ab 3 Jahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation