Was tun für Kultur und Publikum?

#kulturslammuc – Stadtkultur im Shutdown

Wie geht es den Münchner Bildungs- und Kulturinstitutionen? Wie schaffen es die Akteur*innen der Stadtkultur, für ihre Stadtgesellschaft da zu sein und weiterhin ihren Auftrag zu erfüllen? Diese und weitere Fragen stellt unser BlogSlam „Stadtkultur im Shutdown“. Alle sind herzlich zum Mitmachen eingeladen – mehr dazu gibt es hier.

Heute: Theatergemeinde München

Kunst und Kultur sind systemrelevante Lebensmittel für Menschen in einer demokratischen Gesellschaft. Wir sind Münchens größter Kulturverein und würden uns einerseits am liebsten mit wehenden Fahnen dafür einsetzen, Theater, Konzertsäle und Museen sofort wieder zu öffnen. Wir können uns ein Leben ohne diese Orte der Begegnung und des Austausches, der Erhabenheit und der Zuflucht, der Kritik und des Zuspruchs nicht vorstellen. Wir vermissen die Kultur und wir vermissen unsere Teilnehmerinnen und Teilnehmer!

Und nicht zuletzt sind uns im gemeinnützigen Zweckbetrieb unsere kompletten Umsätze und Einnahmen weggebrochen; die Kolleginnen und Kollegen gehen in Kurzarbeit, und ein wenig Zukunftsangst ist da leider nicht zu vermeiden.

Der Vorhang zu – und alle Fragen offen.

Andererseits sind wir weder Mediziner noch Fachleute für Virologie. Auch Erfahrungen mit Pandemien und ihren gesamtgesellschaftlichen Auswirkungen sind uns bis jetzt glücklicherweise weitestgehend erspart geblieben. Auch wenn wir finden, dass die Politik nach dem Beschluss zur Wiederöffnung von Baumärkten, Autohäusern und kleineren Geschäften jetzt unbedingt auch über die mittelfristige Zukunft von Kulturinstitutionen reden muss, maßen wir uns in der momentanen für alle unglaublich fordernden Situation nicht an, für Theater, Konzertveranstalter und Museen eine möglicherweise übereilte Rückkehr zur Normalität zu fordern. Auch für uns hat es momentan Priorität, die Kurve der Neuinfektionen flach zu halten und alles dafür zu tun, dass das Gesundheitssystem mit den Herausforderungen dieser Pandemie, so gut es geht, zurecht kommt.

Gleichzeitig wollen wir, so gut wie möglich, weiter Kulturvermittlung praktizieren und für unsere Teilnehmerinnen und Teilnehmer und für alle, denen Kultur wichtig ist, da sein.

Digitale Kulturvermittlung

Über Monatsprogramme, Website, Kulturaufrufe, Newsletter, Last-Minute-Mailings und Social-Media-Kanäle bieten wir unseren rund 20.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern normalerweise Information und Anregung zum Kulturbesuch. Im Schnitt haben wir insgesamt etwa 250 Veranstaltungen pro Monat im Angebot, für die unsere Teilnehmerinnen und Teilnehmer über uns ermäßigte Karten beziehen können. Damit ist eine Teilnehmerschaft bei der Theatergemeinde für viele Kulturinteressierte eine gute Alternative zum festen Abo an nur einem Haus.

blank

Momentan nutzen wir Website, Newsletter, Kulturaufrufe und Social Media Kanäle, um über Kultur- und Bildungsangebote im Internet sowie über Theater-, Opern- und Konzert-Streamings zu informieren. Im Zentrum stehen dabei die Münchner Kulturanbieter und Veranstalter. Besonders von den Online-Spielplänen der Bayerischen Staatsoper und der Münchner Kammerspiele sind wir begeistert! Sie tragen gerade einiges dazu bei, dass Theater trotz des Lockdowns Orte der Begegnung und des Austausches bleiben. Zusätzlich nutzen wir die aktuelle Situation, um auf überregional interessante Online-Angebote von Kulturinstitutionen in anderen Städten und Ländern hinzuweisen (wie etwa Wiener Staatsoper, MET, Royal Opera House, Nachtkritik-Streams aus zahlreichen deutschsprachigen Theatern).

blank
Teil des Streaming-Angebots der Bayerischen Staatsoper

Aufruf, in die Zukunft der Kultur zu investieren

Als größte Theatergemeinde Deutschlands sehen wir es als unsere Aufgabe, an das Kulturleben nach der Krise zu denken. Wir rufen dazu auf, Kulturschaffende mit Spenden zu unterstützen. Außerdem sehen wir es gerade jetzt als Statement für die Münchner Kultur, Teilnehmer*in der Theatergemeinde zu werden und unseren Kulturservice weiterzuempfehlen sowie Kultur-Gutscheine und Abos zu verschenken. Diese Empfehlungen geben wir über unser Monatsprogramm, unsere Website, unseren Newsletter, unsere Mail-Kulturaufrufe und unsere Social-Media-Kanäle an unsere Teilnehmerinnen und Teilnehmer und andere Kulturinteressierte weiter.

Hier all unsere Empfehlungen auf einen Blick!

Individuelle Information und Beratung

Service und persönliche Beratung für unsere Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind uns immer sehr wichtig. Über alle aktuellen Veranstaltungsausfälle und Verschiebungen informieren wir alle Kartenkäuferinnen und -käufer umgehend telefonisch oder per Mail und stehen, wo nötig, mit gutem Rat zur Seite.

Unkomplizierte Rückerstattung bei Veranstaltungsausfällen

Bei ausgefallenen oder verschobenen Veranstaltungen werden die Kartenkäufer von uns benachrichtigt. Für ausgefallene Veranstaltungen müssen unsere Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre Karten nicht zurücksenden. Die Kaufbeträge werden bei ersatzlosen Vorstellungsausfällen automatisch ihren Kundenkonten gutgeschrieben. Auf Wunsch erfolgt auch eine Rücküberweisung aufs Bankkonto.

Kartenverkauf und Service

Unser Kartenverkaufsservice ist weiterhin zu unseren normalen Geschäftszeiten telefonisch und per Mail erreichbar. Unsere Teilnehmerinnen und Teilnehmer können Karten für Veranstaltungen kaufen, die nach jetzigem Informationsstand stattfinden – für sie ganz ohne Risiko: Im Falle eines Vorstellungsausfalls wird der Kaufbetrag automatisch dem jeweiligen Kundenkonto gutgeschrieben.

Wir tun, was wir können, damit es weitergeht für Kultur und Publikum

Unsere Empfehlungen für alle, die das auch wollen: Streamen, Spenden und in die Zukunft der Kultur investieren!

Über uns

Die Theatergemeinde e.V. München (TheaGe) ist eine gemeinnützige Publikumsorganisation mit der Aufgabe der Kulturvermittlung und besteht mit Unterbrechung seit 1919. Sie vermittelt ermäßigte Karten für das ganze Spektrum des Münchner Kulturangebots und tritt auch selbst als Veranstalterin auf. Ziel des Kulturvereins ist es, möglichst vielen Menschen den Zugang zu Kultur zu erleichtern und ihn dauerhaft so preisgünstig, angenehm und unkompliziert wie möglich zu machen. Aktuell nutzen rund 20.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer in München und Umland den Kultur- und Kartenservice der Theatergemeinde.

Für Kulturfreunde und alle, die es werden wollen, bietet die Theatergemeinde Zugang zu ermäßigten Karten für alle staatlichen und städtischen Theater in München sowie für zahlreiche Privatbühnen und Konzertveranstaltungen. Ob Theater, Oper, Konzerte, Musical, Ballett, Varieté oder Kabarett, bei der Theatergemeinde bekommen Kulturinteressierte das gesamte Spektrum der Münchner Kultur – und einen umfassenden Service mit regelmäßiger Information und persönlicher Beratung. Eine Teilnehmerschaft bei der Theatergemeinde zum Jahresbeitrag von 29 € ist also eine gute Alternative zu einem festen Abo an nur einem Haus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation