Vier Fragen an: Claudia Pichler

Unser Veranstaltungsprogramm ist umfangreich und vielfältig, gleichsam täglich könnt ihr neue Menschen und Ideen entdecken. Damit ihr unsere Gäste ein bisschen besser kennenlernen könnt, stellen wir sie hier im Blog mit unserem Fragebogen vor. Heute: die Literaturwissenschaftlering und Kabarettistin Claudia Pichler, die am 29. November in der Stadtbibliothek Neuhausen zu erleben ist.

1. Stellen Sie sich bitte kurz vor.

Ich bin Claudia Pichler, 1985 in München geboren, habe Literaturwissenschaft, Politik und Psychologie an der Münchner LMU studiert und zum Thema „Fremdheit bei Gerhard Polt“ promoviert. „Ned blöd … für a Frau!“ ist mein erstes kabarettistisches Solo-Programm.

2. Können Sie uns ein Buch empfehlen?

Ich empfehle „Du auf Deinem höchsten Dach“ von Anatol Regnier. Der Enkel von Frank Wedekind zeichnet anhand des Schicksals von Tilly Wedekind und ihren Töchtern nicht nur eine spannende Familiengeschichte, sondern bildet auch ein Stück Kultur- und Theatergeschichte ab.

3. Was verbinden Sie mit Bibliotheken?

Bibliotheken begleiten mich schon lange, als Grundschülerin habe ich mich dort mit Lesestoff versorgt, als Studentin und Doktorandin waren sie mein Arbeitsplatz und inzwischen schätze ich die Münchner Bibliotheken auch sehr als Veranstaltungsort.

4. Und wie geht es mit der Welt weiter?

Das ist schwer zu sagen, aber hoffentlich verlieren wir den Humor nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation