Vier Fragen an: Ayşe Gülcemal Sarılı

Am 15. April starten die 32. Türkischen Filmtage. In diesem Jahr findet das Festival zum ersten Mal deutschlandweit online statt. Von 15.4. bis 2.5. kann man 12 Spiel- und Dokumentarfilme und zwei Kurzfilmprogramme zu jedem beliebigen Zeitpunkt von zuhause aus anschauen. Wir haben mit Ayşe Gülcemal Sarılı, der Vorsitzenden des Vereins SinemaTürk Filmzentrum e.V., über das Festival und die Herausforderungen bei der Organisation einer Online-Edition gesprochen.

Seit wann engagieren Sie sich bei den Türkischen Filmtagen und was ist Ihre Motivation für Ihr Engagement?

Ich verfolge immer die Filmfestivals in der Türkei. Als ich nach München gezogen bin, habe ich versucht herauszufinden, wie ich auch hier an Filmfestivals herankomme. Dabei habe ich die Türkischen Filmtage kennen gelernt. 2017 wurde ich Mitglied in dem Verein und seit drei Jahren bin ich im Vorstand tätig. Die wichtigste Motivation für mein Engagement ist, dass ich nicht nur als Zuschauerin bei einem Filmfestival dabei sein möchte, sondern beim ganzen Organisationsprozess des Festivals und dadurch in Kontakt mit der Kinowelt bin.

Foto: privat

Türk Film Günleri’ne ne zaman katıldınız ve bunun için motivasyonunuz neydi?

Türkiye‘de film festivallerini her zaman yakından takip ediyordum. Münih‘e taşındıktan sonra festival filmlerine nasıl ulaşabilirim diye araştırırken Türk Film Günleri ile tanıştım. 2017 yılında derneğe üye oldum ve son üç yıldır da yönetim kurulunda görev alıyorum. Bir film festivaline sadece seyirci olarak katılmak yerine, festivalin tüm organizasyon sürecinde yer alabilmek ve sinema dünyası ile temas halinde olmak en önemli motivasyon sebeplerim.

In diesem Jahr finden die Türkischen Filmtage als Online-Festival statt. Was sind die größten Herausforderungen bei der Organisation eines Online-Festivals?

Die Türkischen Filmtage sind ein etabliertes Festival und haben viel Erfahrung mit Festivalorganisation. Aber dass wir uns jetzt ganz unerwartet mit unserem Publikum online treffen, hat für uns einen ganz neuen Prozess in Gang gesetzt. Während die Türkischen Filmtage bisher nur auf München begrenzt waren, erreichen sie jetzt Filmliebhaber*innen in ganz Deutschland. Wenn Sie ein Online-Festival organisieren, müssen Sie eine Streamingplattform, auf der die Filme veröffentlicht werden, finden, mit den Filmproduzenten ganz andere Vereinbarungen treffen und das Festival für das Publikum noch attraktiver machen. Weil Sie das Publikum nur online erreichen, müssen Sie sich von ähnlichen Anbietern unterscheiden. Deshalb müssen für die digitalen Plattformen interessante Inhalte erstellt werden. Und danach müssen Sie die Kanäle, auf denen diese Inhalte kommuniziert werden, effektiv nutzen – das ist dann eine weitere Herausforderung.

Bu yıl Türk Film Günleri online olarak gerçekleşiyor. Bir festivali online olarak düzenlemedeki en büyük zorluklar neler?

Türk Film Günleri çok köklü bir festival ve bir festival organizasyonu ile ilgili büyük bir deneyime sahip. Ancak, beklenmedik şekilde seyircimizle online buluşacak olmamız, bizim için yepyeni bir süreç başlattı. Türk Film Günleri sadece Münih ile sınırlı iken şimdi tüm Almanya‘daki sinemaseverler ile buluşacak. Online bir festival düzenliyorsanız, filmlerinizi yayınlayacağınız streaming platformu bulmak, filmlerin yapımcıları ile farklı anlaşmalar yapmak ve seyirci için festivalinizi çekici hâle getirmek zorundasınız. Çünkü onlara online olarak ulaştığınız için benzerlerinden farklı olmanız gerekiyor. Bu yüzden dijital platformlar için ilgi çekici içerikler üretmek gerekiyor. Daha sonra da bunları duyuracağınız kanalları efektif kullanmak durumundasınız ki bu da başka bir zorluk.

Nach welchen Kriterien wählen Sie die Filme für die Türkischen Filmtage aus?

Die Türkischen Filmtage haben eine lange Tradition. Es ist ein Festival, das seit seiner Gründung bis heute unabhängigen Filmemacher*innen, Erstlingswerken, aus cinematographischer Sicht kreativen, andersartigen Produktionen Raum gibt. Im Sinne dieser Kultur wählen wir Filme aus, die das, was in der Welt und in der Türkei vor sich geht, nicht aus der Sicht der Privilegierten, sondern aus der Sicht der Unterdrückten erzählen. Wir suchen nach Filmen, die von einem experimentellen Gedankengang ausgehen, die beim Zuschauer vielleicht ein Umdenken bewirken oder ihn zum Nachdenken bringen, und wählen Filme, die uns mit bekannten oder unbekannten Realitäten konfrontieren.

Hangi kriterlere göre Türk Film Günleri’nde gösterilen filmleri seçiyorsunuz?

Türk Film Günleri‘nin geçmişinden gelen bir film kültürü var. Kurulduğundan bu yana bağımsız film yönetmenlerine, ilk filmlere, sinematografik açıdan yaratıcı ve farklı yapımlara yer vermiş bir festival. Hala bu geleneğin izinden giderken dünya ve Türkiye gündemini ezen değil ezilenin bakışıyla anlatan, deneysel fikirlerle film üretimi yapan, izledikten sonra zaman zaman seyirciyi dönüştüren, düşündüren, farkında olduğu ya da olmadığı gerçeklerle yüzleştiren filmleri seçiyoruz.

Welche Filme der 32. Türkischen Filmtage wollen Sie den Zuschauer*innen besonders ans Herz legen?

Wie jedes Jahr gibt es für die Filmliebhaber*innen wieder eine reichhaltige Auswahl. Von Liebe zu Politik, von urbanem Wandel zu Familienkonflikten – die Spielfilme in unserem Programm behandeln ganz unterschiedliche Themen auf ganz unterschiedliche Art und Weise. Die Dokumentarfilme sollen in der schwierigen Zeit, in der wir uns gerade befinden, Hoffnung geben. Es sind Geschichten von Menschen, die zeigen, dass auch andere Lebenswelten möglich sind, und es gibt ein Istanbul-Märchen ganz eigener Art. Der Teil des Programms, der mich dieses Jahr am meisten begeistert, sind die Kurzfilmprogramme. Zum einen FRAUENBLICKE mit Filmen, die alle von weiblichen Regisseurinnen gedreht sind und von Frauen erzählen, und zum anderen QUEER PANORAMA mit Filmen zum Thema LGBTQİA+. Zwei Programme, die sich nicht nur Kurzfilmliebhaberinnen nicht entgehen lassen sollten.

32. Türk Film Günleri seçkisinden hangi filmleri tavsiye edersiniz?

Her zaman olduğu gibi bu yıl da sinemaseverler zengin bir seçki ile buluşabilecek. Aşktan politikaya, kentsel dönüşümden aile ilişkilerine, birbirinden farklı konuları, farklı türlerde ele alan bir uzun metraj seçkimiz var. Belgesel seçkisi, içinde bulunduğumuz bu zor dönemde herkese umut olacak ve başka dünyaların da mümkün olduğunu gösterecek insan hikayelerinden ve farklı bir İstanbul masalından oluşuyor. Bu yıl programda beni en çok heyecanlandıran kısım, kısa film seçkileri. Tamamen kadın yönetmenlerden ve kadını anlatan filmlerden oluşan Kadının Kıssası ve teması LGBTQİA+ olan Queer Panorama kısa film severler için kaçırılmaması gereken iki seçki.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation