Tag Archiv: Graphic Novel

Stan Lee: Marktschreier, Maschinist, Maskottchen

Über Hollywood herrschen heute Figuren, die er ab 1961 schuf: Marvel-Autor Stan Lee stirbt mit 95. Ein Nachruf von Stefan Mesch

Nur die ganz Ungeliebten bleiben heute noch tot: flaue Nervensägen, Langweiler, Spaßbremsen. Jene Figuren also, die als Testballon keine Form fanden, nie so recht abhoben.

Zwar lassen viele Filmreihen, Serien und Comics Neben- und Hauptrollen immer raffinierter, jäher, mitleidsloser sterben. Doch wer gehasst oder geliebt wird, Diskussionen auslöst, auffällt, kommt immer schneller neu zurück.

Han Solo, Albus Dumbledore, Gwen Stacy spielen, seit sie starben, nur immer größere, originellere Parts – in Spin-Offs, Prequels, Neustarts. Wer einmal glänzte, faszinierte, wird endlos recycelt, umbesetzt, neu aufgestellt. Auch Jahrzehnte später. Weiterlesen →

Reading Challenge 2018: Graphic Novels

blank

Im Januar haben wir zur Reading Challenge “Lesen verbindet!” aufgerufen. Die dritte Aufgabe, die wir euch und uns stellen: eine Graphic Novel lesen! Hier sind 16 längere und kürzere Graphic-Novel-Empfehlungen von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Münchner Stadtbibliothek – berichtet uns, für welche ihr euch entscheidet und ob euch das Lesen gefallen hat. Kommentiert hier im Blog, auf Facebook oder Instagram (#readingchallenge2018, #lesenverbindet, #graphicnovel). Auf unserer Pinterest-Pinnwand (siehe auch unten) findet ihr weitere Inspirationen … Weiterlesen →

Auslese: Graphic Novels von Autorinnen

blank

Erfunden wurde der so genannte Bechdel-Test bereits vor mehr als 30 Jahren, doch berühmt wurde er erst 2011 durch einen Artikel im Magazin New Yorker. In ihrer Comicstrip-Serie „Dykes To Watch Out For“ (1985) hat die amerikanische Zeichnerin Alison Bechdel einer ihrer Figuren ein dreistufiges Prüfverfahren für Filme in den Mund gelegt. Sie schaue sich Filme nur dann an, so die junge Feministin, wenn folgende drei Fragen mit „Ja“ beantwortet werden könnten: Gibt es mindestens zwei Frauenrollen? Sprechen sie miteinander? Unterhalten sie sich über etwas anderes als einen Mann?

Der Bechdel-Test ist kein wissenschaftlicher Test und sagt auch nichts über die Qualität des jeweiligen Werks. Aber er verrät so einiges über männliche und weibliche Stereotype – denen man ja nicht nur in Filmen begegnet, sondern auch in Romanen und selbstredend auch in Graphic Novels (Stichwort: Superhelden). Zum Weltfrauentag (und natürlich auch zu Alison Bechdels Ehren!) deshalb hier acht Empfehlungen: Graphic Novels von und über Frauen (aber nicht nur…). Weiterlesen →

Was ist das eigentlich, Heimat?

blank

Birgit Weyhe: Madgermanes (Graphic Novel)

Zwischen dem Tag an dem ich auf die Welt kam und dem Fall der Mauer liegen nur wenige Monate. Jahre später ging es im Geschichtsunterricht fast ausschließlich um Mauerbau und Öffnung der Grenze – was in den knapp 40 Jahren dazwischen passiert ist, wurde wenig behandelt. So wusste ich nicht, dass in dieser Zeit tausende von sogenannten „Vertragsarbeitern“ aufgrund eines Staatsvertrags aus Mosambik in die DDR geschickt wurden, um dort zu arbeiten. Die Schicksale dieser Menschen, die nach der Wende fast alle wieder ausgewiesen und größtenteils um ihren Lohn betrogen wurden, erzählt Birgit Weyhe in ihrem preisgekrönten Graphic Novel „Madgermanes“.

Weiterlesen →