Sieben Seiten für mehr Durchblick

Ich möchte hier mal eine Lanze für das Netz brechen, denn trotz aller berechtigter Kritik an der fortschreitenden Kommerzialisierung des Internets bietet es doch viele tolle Möglichkeiten für Medienschaffende auch außerhalb der großen, traditionellen Pressebetriebe aktiv zu werden.

Gleichzeitig finde ich als Leserin in diesen Initiativen Geschichten und Informationen, die weit über das Angebot der Tagespresse hinausgehen. Themen werden ausführlich behandelt, über längere Zeiträume verfolgt oder aus anderen Perspektiven betrachtet. Informationen werden geprüft, das journalistische Vorgehen bei der Recherche wird dokumentiert, und auch die Medien selbst werden kritisch begleitet. Für mich die ideale Ergänzung, wenn ich meinen Blick weiten möchte oder zu einem bestimmten Thema mal wieder Durchblick suche.

Hier also meine Favoriten der digitalen Medienwelt:

Correctiv – Recherchen für die Gesellschaft

Hier steht das Gemeinwohl im Vordergrund, und daran richten sich auch die Inhalte aus: Es geht bei den Themen vor allem darum, wie sich Machtmissbrauch und Korruption auf die Gesellschaft auswirken. Besonders interessant: der Faktencheck. Falschmeldungen und Narrative, die in den sozialen Medien oder auf sonstigen Portalen kursieren, werden aufgedeckt und erklärt. Kostenloser Zugang zu allen Inhalten auf der Seite.

correctiv.org


Klimafakten

Was wissen wir über den Klimawandel, welche Informationen sind wissenschaftlich überprüfbar, wo handelt es sich lediglich um Behauptungen? Hier finden sich gut dokumentierte und belegte Informationen über Fakes und Facts, sowie Argumentationshilfen für Diskussionen. Die go-to Seite, wenn ihr Zahlen und Tatsachen für das nächste Familientreffen braucht! Kostenloser Zugang zu allen Inhalten auf der Seite.

klimafakten.de


blank

RiffReporter

Thematische Korallen bilden das Riff der Reporter*innen, die ausführlich und perspektivenreich ihre Themen bearbeiten. Hier werden die Nerds der Nischenthemen fündig, in mehr oder weniger selbsterklärenden Korallen wie „Flugbegleiter“ (Vogelschutz – mein Favorit), „Plan G“ (Gesundheit), „Hirns Gespinste“ (Gehirnforschung) oder „Journalismus der Dinge“ (vernetzte Gegenstände liefern Daten). Das kleinteilige Bezahlmodell erlaubt vom Kauf eines Artikels bis hin zur Flatrate fast alles.

Ab Februar macht die Münchner Stadtbibliothek vor Ort das gesamte Angebot kostenfrei zugänglich – bei Neugier kommt einfach vorbei!

riffreporter.de


blank

Deine Korrespondentin

Dieses digitale Magazin geht von folgender Tatsache aus: Frauen in der Medienlandschaft brauchen mehr Sichtbarkeit. Deine Korrespondentin ist ihre Plattform für Recherche und Artikel zur Gleichberechtigung auf der ganzen Welt. Spannende Einsichten sind garantiert. Alle Inhalte sind frei zugänglich, das Magazin setzt auf freiwillige Unterstützung.

deine-korrespondentin.de


blank

Krautreporter

Unabhängiger Journalismus über Politik und Gesellschaft. Bietet ein breites Themenspektrum an. Zugang auf Abo-Basis. Mein Live-Hack: über den Twitter-Account (twitter.com/krautreporter) sind die Artikel teilweise frei zugänglich, aber leider gibt es für Menschen ohne Abo keine Übersicht über Themen und Artikel. Trotzdem empfehlenswert für einen Perspektivwechsel.

krautreporter.de


blank

Übermedien

Was in den traditionellen Medien selten ist, ist bei den Übermedien Programm: die Auseinandersetzung mit journalistischer Arbeit. Ich schätze Übermedien für ihre gut verständlichen Analysen der Medienwelt. Und für ihre guten Satiren – denn wer Selbstkritik betreibt, darf auch über sich selbst lachen. Die Artikel im Archiv sind frei zugänglich, für aktuelle Artikel gibt es Abo-Möglichkeiten.

uebermedien.de


blank

Vocer – Netzwende Award

Vocer bezeichnet sich als Journalismus-Think Tank und ich muss zugeben, ein grundlegendes Verständnis von Journalismus und Medien ist notwendig um zu verstehen, was Vocer macht. Besonders spannend ist aber der jährliche Netzwende Award. Seit 2017 wird er vergeben und die prämierten Medien-Projekte sind allesamt spannend und bieten einen guten Einblick in neueste Entwicklungen in der digitalen Medienwelt.

netzwende.com


Und wie behaltet ihr den Durchblick?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation