Plötzlich war ein Wuckel da …

Gute Bilderbücher im Mai

Gute Kinderbücher gibt es viele, aber in dem Überfluss sind die richtigen und lesenswerten und am besten auch noch pädagogisch wertvollen oft schwer auszumachen … Zum Glück verrät unsere Kinder- und Jugendbuchbibliothekarin Diana aus der Stadtbibliothek Bogenhausen jeden Monat ihre aktuellen Favoriten.


Magellan, 32 S.

Uticha Marmon: Plötzlich war ein Wuckel da

Ida hat ein Geschwisterchen bekommen und ist nicht so begeistert. Es liegt nur in seiner Babytrage, es müffelt, es spuckt, es schreit und Idas Eltern haben auch keine Zeit mehr für sie… Ida ist sauer und traurig. Als es einmal wieder zu viel wird mit dem schreienden Wuckel, fängt Ida aus Verzweiflung an zu singen und siehe da: das Wuckel hört auf zu schreien. Bald merkt Ida, dass so ein kleines Geschwisterchen doch nicht so schlimm ist.

Wenn ein neues Geschwisterchen kommt, sind viele ältere Kinder unsicher, wie sie das finden. Mit lebhaften und großflächigen Illustrationen von Anne-Kathrin Behl erleben wir die schwierige Eingewöhnungsphase der beiden Geschwister und wie Ida darauf reagiert. Ein tolles, manchmal ironisches Buch zum Vorlesen und gut geeignet, um Ängste vor dem Familienzuwachs zu nehmen.

Für Kinder ab 3 Jahren. Sehr schön auch das Vorsatzpapier: vorne nur selbst gemalte Bilder von Ida mit ihren Eltern und einem hässlichen Wuckel – hinten dann eins von allen vier Familienmitgliedern. 🙂


NordSüd Verlag, 48 S., aus dem Englischen übersetzt Anna Schaub

Isabelle Arsenault: Albert will lesen

Albert möchte in Ruhe sein Buch lesen, doch im Haus ist es einfach zu laut. Er flüchtet nach draußen und sucht sich ein gemütliches Plätzchen in der Gasse hinter seinem Garten. Er träumt sich an einen Strand und genießt die Ruhe. Doch nach und nach kommen ein Freund nach dem anderen in die Gasse und möchten mit Albert spielen. Irgendwann wird es Albert zu laut und er jagt alle weg. Verdutzt entfernen sich die Freunde, kommen aber kurz danach einer nach dem anderen zurück. Jeder mit einem Buch in der Hand – sie wollen auch in Ruhe lesen.

Die kanadische Autorin und Illustratorin Isabelle Arsenault schafft es mit wenigen Farben eine charmante Geschichte zum Thema Lesen, Freundschaft und Fantasie zu erzählen. Die Illustrationen sind eine Mischung aus Grautönen mit Grün und Orange und würden auch ohne Texte wunderbar zeigen, was passiert. Ein Hoch auf das Lesen und auf das Verständnis untereinander, wenn man mal seine Ruhe haben will – aber gemeinsam!

Für Kinder ab 4 Jahren geeignet, besonders gut auch für Vorschulkinder.


Knesebeck, 32 S., aus dem Englischen von Tatjana Kröll

Wendy Meddour: Warum bist du traurig, Opa?

Krümels Opa ist in letzter Zeit oft traurig und reagiert sehr einsilbig auf Krümels Erzählungen. Krümel ist aber hartnäckig und schafft es mit Fragen zu unterschiedlichsten Themen („Was magst du am allerliebsten aufs Brot?“ oder „Was sind deine drei Lieblingsquallen?“), Opa von seiner Trauer abzulenken und bald schon spielt Opa wieder mit ihm. Gemeinsam erinnern sie sich an Oma, die vor kurzem gestorben ist und als Krümel nach Omas Lieblingssternen fragt, antwortet Opa: „…die Sonne, der Polarstern und DU.“

Sensibel und einfühlend beschäftigt sich dieses Bilderbuch mit dem Thema Trauer. Eine warmherzige und berührende Geschichte, die auch dank der tollen Illustrationen unterschiedlichster Technik (z.B. Aquarell- und Drucktechnik) von Daniel Egnéus eine ganz klare Empfehlung für dieses Thema ist.

Für Kinder ab 4 Jahren geeignet.


arsEdition, 32 S.

Zoë Tucker: Greta und die Großen : Inspiriert von Greta Thunbergs Geschichte

Das Mädchen Greta lebt in einem wunderschönen Wald mit vielen Tieren. Doch leider gibt es da auch „die Großen“, die Bäume fällen, um Häuser zu bauen für ihre Städte. Bald ist kaum noch etwas vom Wald übrig und die Tiere bitten Greta um Hilfe. Also stellt sich Greta hin und hält ein Schild hoch: „STOP“. Erst beachten die Großen Greta nicht, doch nach und nach kommen weitere Kinder, Erwachsene und Tiere dazu und protestieren gemeinsam gegen die Großen…

Greta Thunberg ist weltbekannt und ihr Kampf für Klima- und Artenschutz hochaktuell und wichtig. Kindgerecht erzählt dieses Bilderbuch für Kinder ab 4 Jahren eine von Greta Thunberg inspirierte Geschichte, die bereits den Kleinen zeigt, was Umweltschutz und Klimawandel sind.

Die Bilderbuchgeschichte rund um Greta geht gut aus – dass das im wirklichen Leben leider noch nicht so ist, darauf wird am Ende des Buchs hingewiesen und es werden praktische Tipps gegeben, was jede*r einzelne tun kann. Mit großflächigen bunten sowie in Grautönen gehaltenen Illustrationen von Zoe Persico eine klare Empfehlung, um dieses Thema all jenen Kindern zu erklären, die es zwar mitbekommen, aber vielleicht noch nicht genau verstehen.


Carlsen, 48 S.

Nicht erst seit Greta Thunberg wissen wir: Plastik begleitet unseren Alltag in vielen Bereichen. Diese kleine Büchlein (mit nur knapp 50 Seiten) informiert über die Herkunft der verschiedenen Kunststoffarten, über die Folgen für die Umwelt und gibt viele praktische Tipps und Ideen, wie man Plastik einsparen kann.

Kompakt, hochaktuell sowie mit vielen anschaulichen und treffenden Bildern von Horst Hellmeier.
Sehr zu empfehlen – (nicht nur) für Kinder ab 8 Jahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation