GAY AGAIN – Theresa Seraphin und Lisa Jeschke im Interview | #ErikaMann

„Erika & Therese GAY AGAIN“, die Performance von Theresa Seraphin, Lisa Jeschke und Marie-Kristin Burger sollte im Mai 2020 in der Monacensia stattfinden. Coronabedingt disponierten wir um und beauftragten die Künstlerinnen mit einer Audio-Performance. Wir durften  Theresa Seraphin und Lisa Jeschke bereits mehrfach erleben, zuletzt im Rahmen des BloggerWalks #ErikaMann Ende Oktober 2019: Hier performte Theresa Seraphin Erika Mann, während Lisa Jeschke via Audio als Therese Giehse hinzugeschaltet war. Eine fesselnde multimediale Performance und ein furioser Abschluss des Blogger Walks! Im Nachklapp entstand das folgende Interview. Ein Beitrag zur Vernetzungsaktion #ErikaMann mit Laufzeit vom 16. – 27. März 2020. Am 11. Juni 2020 erschien auf SoundCloud die Audio-Performance – hier also unser Update!

BloggerWalk #ErikaMann mit Lyrik-Performance von Theresa Seraphin vor Ort und Lisa Jeschke im Audio.
BloggerWalk #ErikaMann mit Lyrik-Performance von Theresa Seraphin vor Ort und Lisa Jeschke im Audio.

Update: Audio-Performance – 11. Juni 2020

Erika & Therese GAY AGAIN.
Audio-Performance von Lisa Jeschke, Therese Seraphin und Marie-Kristin Burger.

GAY AGAIN – Interview als Auftakt zur Vernetzungskation #ErikaMann

Die digitale Adaption der Erika Mann-Ausstellung erlaubt uns, neue und manchmal auch unvorhergesehen Wege zu gehen. So auch hier. Auslöser für das Interview war der Erika Mann-BloggerWalk, der uns auch schon zu dem mittlerweile im Literaturportal publizierten Comic-Rundgang von Anna Heger inspirierte. Unsere aktuelle Vernetzungsaktion ist nun der ideale Anlass für die Veröffentlichung des Interviews. Für das Blog haben wir spannende und vielseitige Gastartikel erhalten, die im Zeitraum vom 16. – 27. März 2020 erscheinen. „Die Pfeffermühle“ wird hierbei mehrfach und jedes Mal aus anderer Perspektive thematisiert.

Interview mit Theresa Seraphin und Lisa Jeschke 

Liebe Theresa, du hast am BloggerWalk eine Lyrik-Performance zusammen mit deiner Kollegin Lisa Jeschke gemacht – Du vor Ort im Wechsel mit Lisa als Audio-Einspielung. Dabei habt ihr die Rollen von Erika Mann (Theresa) und Therese Giehse (Lisa) eingenommen. Was reizte Euch daran, Euch mit den beiden auseinanderzusetzen?

Die Performance ist anlässlich des 10jährigen Jubiläums des Münchner Schamrock-Salons entstanden, der von Augusta Laar kuratiert wird und diesen September in der Monacensia zu Gast war. Unsere Aufgabe war es, uns literarisch mit einer historischen Schriftsteller*in aus München auseinanderzusetzen. Wir wählten damals unabhängig voneinander Therese Giehse und Erika Mann.

Das Hineintreten in die Figuren hat sich eher durch die Performance selbst ergeben und findet auch nie vollständig statt. Wir werden in der Performance nicht, wie es vielleicht der Anspruch von Schauspielerinnen wäre, zu Therese Giehse und Erika Mann. Das Münchner Liebespaar Mann und Giehse ist eher Schablone und Referenzpunkt für einen Dialog zwischen zwei weiteren Frauen*. 

Lisa Jeschke und Theresa Seraphin. WhatsApp-Nachricht als Lyrik-Performance zum BloggerWalk #ErikaMann
Theresa Seraphin las als Erika Mann den Text vor, während Lisa Jeschke im Audio darauf antwortete. Hier gewannen die beiden eine Voridee zu GAY AGAIN.

Wie kam es zur Auswahl der Schriften Erika Manns, die ihr in die Lyrik-Performance eingebunden habt? Warum wähltet ihr beispielsweise „Kinderlied“ aus dem politischen Kabarett „Die Pfeffermühle“ von Erika Mann aus? Du hast den Text vorgesungen, was tief berührte.

Ich (Theresa) bin vornehmlich Theaterautorin. Die Auseinandersetzung mit den Bühnentexten von Erika Mann war dadurch logisch. Aus der Pfeffermühle singe ich „Kinderlied“ aus dem zweiten Exilprogram (Premiere in Zürich 1. Januar 1934, gesungen von Sybille Schloss). Das Lied arbeitet mit einer einfachen ästhetischen Setzung, nämlich der Umdichtung allseits bekannter Kinderlieder. Das Männlein, das da still und stumm im Walde steht, ist bei Erika Mann nicht die Hagebutte, sondern ein toter Junge. Sie dichtet also:


„Blutig sieht der Emil aus.

Der kommt nimmermehr nach Haus.
Wer hat meinen Emil gemacht so stumm?“

WhatsApp zwischen Theresa Seraphin und Lisa Jeschke als Erika Mann und Therese Giehse.
WhatsApp zwischen Theresa Seraphin und Lisa Jeschke als Erika Mann und Therese Giehse. Die Monacensia Bibliothek und Erika Mann als Austragungsort.

Wie lief die Zusammenarbeit zwischen dir und Lisa ab?

Die erste Performance beim Schamrock Festival war ein Sprung ins kalte Wasser. Wir hatten unsere Texte einzeln vorbereitet und uns spontan entschieden, sie auf der Bühne aufeinander treffen zu lassen. Das abwechselnde Lesen unserer Textpassagen war also wirklich dialogisch, wir wussten nicht, was die jeweils andere lesen würde. Eine seltsame Zone zwischen vorkonstruierten Texten und live-Aufeinandertreffen, in der wir genauso wie das Publikum von der jeweils Anderen überrascht wurden.

Für den Auftritt im Rahmen des Bloggerwalks mussten wir die Performance nochmal umkonzipieren, da nur Theresa anwesend sein konnte. Die Herausforderung war also, die dialogische Situation zwischen uns beiden zu übertragen auf eine Kommunikation zwischen Theresas anwesendem Körper und Lisas anwesender Stimme. Hierzu haben wir aus den Texten der ersten Performance ein whatsapp-Gespräch konstruiert, in das Theresas/Erikas Texte schriftlich eingefügt waren, so dass sie sie ablesen konnte, und Lisas/Thereses Texte als voice messages hinterlassen waren, also abgespielt werden konnten. Die Spannung hat sich hier also weniger als direktes Aufeinandertreffen, sondern auch über Projektionen, Trennung, Abwesenheit konstruiert. Whatsapp-Nachrichten als Archiv des 20. Jahrhunderts.

WhatsApp-Diskurs Lyrik-Performance von Lisa Jeschke und Theresa Seraphin
WhatsApp-Diskurs Lyrik-Performance von Lisa Jeschke und Theresa Seraphin

Wie geht es weiter mit Euch und Erika Mann?

Schönerweise wird uns Erika weiter begleiten. Wir freuen uns sehr, im Frühjahr 2020 die längere Performance Erika & Therese GAY AGAIN im Rahmen des Begleitprogramms zur Erika Mann-Ausstellung, erarbeiten und performen zu dürfen. 

Wir bedanken uns sehr für das Interview und sind begeistert über die Audio-Performance Erika & Therese GAY AGAIN. Wie der BloggerWalk am 28. Oktober ablief könnt ihr in der Collection „#ErikaMann – BloggerWalk in der Monacensia: Demokratie und Freiheit – eine Haltung“ nachlesen – es lohnt sich auch heute noch!

Worum geht es bei der Performance Erika & Therese. GAY AGAIN?

Die Performance ist ein Briefwechsel im 21. Jahrhundert in 3D trotz Wohnungsnot hier harte Zärtlichkeit, Demonstration, Kinderlied, Exil, München, Mieten, Explosion. Die Text- und Sound-Performance entsteht in Auseinandersetzung mit Archivmaterial der Monacensia, eigenen Texten und Sounds, wofür sie die Musikerin Marie-Kristin Burger mit in das Projekt geholt haben. Daneben befragen sie die gesellschaftlichen Bedingungen von Liebe und Sexualität damals und heute.

Theresa Seraphin studierte Dramaturgie, Komparatistik und Kunstgeschichte an der Theaterakademie August Everding und der Ludwig-Maximilians-Universität in München, sowie an der Kyonggi Universität Seoul (Südkorea).

Theresa Seraphin
Theresa Seraphin in Action

Sie ist Mitbegründerin des Netzwerks Münchner Theatertexter*innen, das sich durch Workshops und Veranstaltungen für den zeitgenössischen Theatertext und seine* Autor*innen einsetzt. Ihre Texte wurden zuletzt im Rahmen der Theaterserie MÜNCHNER SCHICHTEN (18/19) inszeniert. Seit 2018 arbeitet sie als Dramaturgin und Assistentin der künstlerischen Leitung an der ARGEkultur in Salzburg. Sie lebt in München und Salzburg. 

verpixeltes Bild von Lisa Jeschke
Lisa Jeschke

Lisa Jeschke (München) schreibt Gedichte und macht Performances. Ihr Lyrikband Die Anthologie der Gedichte betrunkener Frauen ist 2019 bei hochroth München erschienen, außerdem ist sie Mitherausgeberin des DIY-Verlags MATERIALIEN.

Marie-Kristin Burger ist Musikerin und Musik- und Tanzpädagogin.


Vernetzungsaktion #ErikaMann (16. – 27. März 2020)

Ihr könnt bei der Vernetzungsaktion mitlesen und Euch mit den Teilnehmenden vernetzen und austauschen, gerne auch mitdiskutieren. Die Aktion dokumentieren wir mehrfach:


Abonniert unseren Newsletter! Er informiert euch über das spannende Veranstaltungsprogramm.


Kommentar zu “GAY AGAIN – Theresa Seraphin und Lisa Jeschke im Interview | #ErikaMann

  1. Pingback: "Beteiligt Euch, es geht um Eure Erde!" Die Erika-Mann-Ausstellung in der Monacensia - Münchner Stadtbibliothek

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation