Kategorie Archiv: Monacensia

Wir in der Zukunft – Visionen für die Gesellschaft nach Corona

Wie blicken Kunst und Literatur auf die Stadt? Und welchen Beitrag können sie zur Gestaltung des Zusammenlebens leisten? Diesen Fragen widmet sich die Monacensia gemeinsam mit dem Münchner Autor*innenkollektiv Meet Your Neighbours(MYN). Aus vielstimmigen Perspektiven schaut die neue Diskussionsreihe MYNCHEN auf stadt- und gesellschaftspolitische Themen.

Die erste Veranstaltung der Reihe wurde aufgrund der aktuellen Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Verbreitung auf weiteres verschoben. Deshalb nutzten wir die Potentiale des digitalen Raums: Geografische Grenzen, Barrieren und Distanzen sind hier auigehoben. Das Resultat: Ein multiperspektivisches Literatur-Tandem über alle (Länder-)Grenzen hinaus.

Weiterlesen →

„Das schlimmste Lausdirndl vom Dorf “

blank

Zum 100. Todestag von Lena Christ

Von Dr. Katja Jakob / Monacensia im Hildebrandhaus

„Das schlimmste Lausdirndl vom Dorf“ – so beschreibt Lena Christ sich selbst in Erinnerungen einer Überflüssigen. Leben und Wesen der Schriftstellerin, und nicht zuletzt ihr dramatischer Selbstmord, geben mancherlei Rätsel auf. „Sei glücklich“ heißt es auf diesem Teeglas aus dem Besitz von Lena Christ, das sich in ihrem umfangreichen Nachlass in der Monacensia befindet.

Weiterlesen →

Hans Pleschinski: „Der Wind frischte auf.“ – Erster Satz | #monliest

Der erste Satz von Hans Pleschinski "Der Wind frischte auf"

„Wenn Sie jetzt ein Buch schreiben würden, wie würde der erste Satz lauten?“ 

Das haben wir die Münchner Autorinnen und Autoren gefragt. Der Schriftsteller Hans Pleschinski hat uns nicht nur den ersten Satz seines nächsten Romans verraten, sondern uns auch einen wunderbaren Text über literarische Anfänge geschickt. Lest, was er über sein neues Buchprojekt verrät und warum Hans Pleschinski findet, dass man jetzt erst recht keine Romane über Corona schreiben sollte.

Weiterlesen →

Ein Buch wird Kult!

blank

Von Christine Hannig / Monacensia im Hildebrandhaus

Weiterlesen →

„Recht frohe Ostern! Barbara“

blank

Von Dr. Katja Jakob / Monacensia im Hildebrandhaus

Weiterlesen →

Vernetzungsaktion Erika Mann: Anstand, Freiheit, Toleranz | #ErikaMann – März 2020

Vernetzungsaktion #ErikaMann im März. Wandabschnitt Politisierung Erika Manns von 1932 mit Bildnis aus Don Carlos. Ausstellung Monacensia

Warum sind Erika Manns Ideale Anstand, Freiheit, Toleranz aktueller denn je? Wer bzw. welche Institutionen beschäftigen sich heute mit diesen Themen und wie? Das möchten wir mit unserer Vernetzungsaktion im März (16. – 27. März 2020) unter dem Hashtag #ErikaMann im Social Web sichtbar machen.

Weiterlesen →

Helene Böhlau: Das Recht der Mutter

blank

Von Christine Hannig / Monacensia im Hildebrandhaus

Vor 80 Jahren, am 26. März 1940, starb in München die Schriftstellerin Helene Böhlau. Hochbetagt blickte sie auf ein abenteuerliches und ungewöhnliches Leben zurück, das 1856 als älteste Tochter des Verlegers Hermann Böhlau in Weimar begann.

Weiterlesen →