Kategorie Archiv: Literatur

Reading Challenge 2018: Ein Buch aus einem Kleinverlag

Im Januar haben wir zur Reading Challenge “Lesen verbindet!” aufgerufen. Die neunte Aufgabe, die wir euch und uns stellen, lautet: ein Buch aus einem Kleinverlag lesen. Wobei “Kleinverlag” vielleicht ein wenig umgangssprachlich formuliert ist: Gemeint sind Verlage, die jenseits großer Konzerne, meist mit schmalem Budget, aber großem persönlichem Engagement besondere verlegerische Leistungen vollbringen – damit der Buchmarkt bunt und vielfältig bleibt, es auch anderes zu lesen gibt als bloß Bestseller und für jeden literarischen Geschmack gesorgt ist.

Im Januar hatten wir freilich nicht ahnen können, wie aktuell unser Einsatz für Bibliodiversität heute ist. Die Meldungen klingen dramatisch: “Die Lage ist ernst” titelt eine Pressemeldung der Kurt-Wolff-Stiftung und zählt die Gefahren auf, die den kleinen Verlagen gerade das Leben schwer machen. So schwer, dass manche von ihnen bereits aufgegeben haben. Da auch wir keinesfalls auf die Publikationen der unabhängigen Verlage verzichten wollen, kommt uns das September-Thema der Reading Challenge also gerade recht – unsere Tipps findet ihr gleich hier unten. Doch damit nicht genug: In der Münchner Stadtbibliothek könnt ihr euch alle nominierten Bücher der Hot List, des Literaturpreises der unabhängigen Verlage, ausleihen. Und ab Oktober wird unsere Belletristik-Lektorin Doris jeden Monat drei besondere Publikationen hier im Blog vorstellen, um für mehr Aufmerksamkeit für die un- und außergewöhnlichen Bücher zu sorgen.

Doch jetzt erst einmal unsere aktuellen Tipps für die September-Aufgabe der Reading Challenge! Weiterlesen →

Reading Challenge 2018: Ein Buch zum Thema Behinderung

Im Januar haben wir zur Reading Challenge “Lesen verbindet!” aufgerufen. Die achte Aufgabe, die wir euch und uns stellen, lautet: ein Buch zum Thema Behinderung zu lesen. Was uns dabei wichtig ist: Wir möchten die Aufmerksamkeit darauf richten, wie über Behinderung erzählt und berichtet wird. Nur von oben herab – oder kommen alle Menschen als selbstbestimmte Subjekte zu Wort? Und: Wer behindert hier eigentlich wen?

Zum Einstieg gibt es wie immer Tipps von unseren Bibliotheksblogger*innen, und ganz unten findet ihr noch Links zum Weiterklicken. Wir wünschen viel Spaß beim Lesen! Weiterlesen →

Mordssommer: Wer ermittelt wo in Europa? Unsere neun Lieblinge

Lokalkrimis sind beliebt – denn zum Glück kann man mit ihnen nicht nur die eigene Umgebung mörderisch neu entdecken, sondern auch viele andere Länder. Wir stellen euch unsere europäischen Lieblingsermittlerinnen und -ermittler vor. Fehlt hier jemand? Dann bitte unbedingt in einem Kommentar ergänzen! Weiterlesen →

Meer lesen, hören und sehen

Das Meer ist Sehnsuchts- wie Schreckensort – mal ruht es so still, dass man sich nichts Schöneres vorstellen kann; mal schäumt es so aufgewühlt, dass einem angst und bange wird. Es verbindet die Menschen, und es trennt sie zugleich voneinander. Kein Wunder also, dass auch in Literatur, Film und Musik das Meer immer wieder eine zentrale Rolle spielt. Aus Anlass der Blogparade “Europa und das Meer – Was bedeutet mir das Meer?” des Deutschen Historischen Museums haben wir für euch unsere ganz persönlichen Meer-Empfehlungen – seien das nun Romane, Dokumentationen oder Symphonien – versammelt. Als Vorbereitung für den nächsten Urlaub an den Stränden dieser Welt sowie als Anstiftung zum Nachdenken über eine der tragödienreichsten Lebenswelten dieser Erde. Weiterlesen →

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Close