Bücher im Rampenlicht – Das Azubiprojekt

Ein Werkstattbericht

Unsere Auszubildenden haben sich bei ihrem Projekt an ein (für uns als Bibliothek) neues Format herangewagt und Buchvorschläge in Kurzvideos verwandelt. Hier erzählen sie von ihrem Arbeitsprozess, von der Brainstorming-Phase bis zum fertig geschnittenen Endprodukt: 7×7 Buchtipps auf YouTube in Form von Short-Videos.

Ein Projekt – aber was?

Diese Frage stellten wir uns, als wir erfuhren, dass wir im Rahmen unseres erstem Ausbildungsjahres zu Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste (FaMI), ein eigenes Projekt auf die Beine stellen durften. Es folgte eine Reihe von Ideen, die aus bestimmten Gründen den Plantisch mehr oder weniger schnell verließen. Hier eine Auswahl:

  • Die Klassenführung – Bei Beginn der Planungen im Januar noch eine zu unsichere Corona-Lage
  • Die Kinderveranstaltung – Bei Beginn der Planungen im Januar noch eine zu unsichere Corona-Lage 2.0
  • Das Schaufenster in einer Bibliothek gestalten – Schlicht und einfach übertrumpft durch unsere erste fest formulierte Idee:
  • Die Buchvorschläge

Der Roman "The Cousins" von Karen McManus in einen bunt blühenden Busch gebettet

Nach einigem hin und her, Abwägen der Möglichkeiten und Definieren unserer Ziele hatten wir in den Hauptpunkten zueinandergefunden. Unser Projekt sollte: coronaunabhängig und an die Altersgruppe 17 bis 25 gerichtet sein sowie Medien empfehlen.
Die erste Idee war, zunächst Buchvorschläge in vier Staffeln mit jeweils einem Flyer pro Monat zu veröffentlichen und am Ende durch eine Abstimmung ein Gewinner zu küren. Quasi das Lieblingsbuch 2021.

Aus dem Amerikanischen von Anja Galić; cbj Verlag, 427 Seiten; auch als Hörbuch und eBook


Neue Ufer entdecken

Der Roman "Die geheime Geschichte" von Donna Tartt auf einem Bücherstapel

Wir haben dann allerdings recht schnell eingesehen, dass sich das Flyerformat und die Zielgruppe der 17-25-Jährigen etwas widersprechen und so hörten wir auf das immer wieder im Hintergrund auftauchende Raunen, die Buchvorschläge doch in Videoform zu veröffentlichen. Da stellte sich allerdings sehr schnell die Frage: Video – aber wie? Querformat, Hochformat? YouTube, Instagram, Facebook? Es zeigten sich unendliche Möglichkeiten auf. Ideal, das war uns schon früh bewusst, wären natürlich die Booktoks gewesen – also kurze, hochformatige Videos auf TikTok, die Bücher und Autor*innen empfehlen. Da die Stadt München TikTok aber nicht bedient, mussten wir uns umorientieren.

Aus dem Amerikanischen von Rainer Schmidt; Goldmann Verlag, 608 Seiten; auch als eBook


Der Roman "She Who Became the Sun" von Shelley Parker-Chan wird von zwei verschiedenen Händen vor eine Steinwand gehalten

Die Münchner Stadtbibliothek nutzt YouTube und es gibt dort eine Möglichkeit, „Shorts“ – TikTok-ähnliche Videos zu veröffentlichen. Deshalb entschlossen wir uns, dieses Format zu nutzen auf unserem YouTube Kanal hochzuladen.

Mantle Verlag, 414 Seiten


Das Endprodukt – 49 Buchempfehlungen

Da haben wir sie – unsere „Booktoks“ unter dem Motto „7×7 Buchvorschläge“ in den YouTube-Shorts der Münchner Stadtbibliothek – eine Premiere in vielen Punkten. Alle Lesetipps geballt an einem Ort findet ihr in unserer Playlist. Damit die Bücher aber nicht nur virtuell im Netz herumschwirren, haben wir zusätzlich eine Ausstellung vorbereitet, die sich ab dem 6. September in der Stadtbibliothek Moosach finden lässt. Schauen Sie gerne vorbei!

– Die Azubis (Jahrgang 2021-2024): Isabella, Nina, Sarah-Charlene, Tsalis, Valeria, Xenia

Alle unsere Buchtipps auf Youtube



Kommentar zu “Bücher im Rampenlicht – Das Azubiprojekt

  1. Viola Miltner on 30/09/2022 at 12:54 pm sagt:

    Ich bin das Raunen aus dem Hintergrund. 😉 Sehr schön. Gut gemacht!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beitragsnavigation: