Author Archives: Ute

Lieblingsbücher: amerikanische Gegenwartsliteratur / Freizeit: Laufen, Yoga Schwimmen und natürlich Lesen. Gelegentlich geht's auch mal ins Theater oder Kino / Lieblingsland: Spanien und seine Sprache sowie Kultur / Lieblingstiere: Pferde. Ich würde gerne wieder regelmäßig reiten / Berufswunsch: (früher) Lehrerin oder Bibliothekarin. Nach meinen Erfahrungen bin ich heute sehr froh, als Bibliothekarin arbeiten zu dürfen. Da ich auch die PraktikanInnen und Auszubildenden mitbetreue, kann ich mich trotzdem noch pädagogisch austoben.

Buchtipp: „Preiselbeertage“ von Stina Lund

Lasst euch von dem Cover und dem Titel nicht täuschen: „Preiselbeertage“ ist eine wahrhaft geglückte Mischung aus einem gut geschriebenen Familienroman und einem anschaulich aufbereiteten Stück Zeitgeschichte.

Weiterlesen →

Buchtipp: „Die Optimierer“ von Theresa Hannig

blank

München im Jahr 2052, also in gar nicht so ferner Zukunft. Selbst wer heute circa 50 Jahre alt ist, hat gute Chancen, diese Zeit zu erleben; aber hoffentlich nicht die im Debüt von Theresa Hannig herrschende „Optimalwohlökonomie“ – Orwells „1984“, erschienen 1948, reloaded! Weiterlesen →

Schwarze Haut, weißes Kleid

blank
Toni Morrison: Gott, hilf dem Kind (Roman)

Die Literaturnobelpreisträgerin Toni Morrison hat erneut einen zutiefst aktuellen Roman geschrieben. Ihr Thema: starke Frauen, die sich auch durch widrige Umstände nicht unterkriegen lassen in einem Amerika, das insbesondere für weiße Amerikaner ab der gehobenen Mittelschicht aufwärts wirklich gute Chancen bietet. Weiterlesen →

Vier Frauen in New York

blank

Rona Jaffe: Das Beste von allem (Roman)

Ein New-York-Roman aus den 1950er Jahren und trotzdem von einer verblüffenden Aktualität: Rona Jaffes Bestseller aus dem Jahr 1958 wurde bei Ullstein in einer neuen Übersetzung (hier und da mit einigen Schnitzern) wieder aufgelegt und dürfte erneut begeisterte Leserinnen und Leser finden. Weiterlesen →