Author Archives: Stefanie Z.

Kino – dafür sind Filme gemacht“ – das finde ich auch; aber was ich im Kino verpasst habe oder nochmal im (englischen) Original gucken möchte, das hole ich mir gern auch auf DVD: amerikanische Intependent-Produktionen, britische Komödien, gern auch mal einen gut gemachten Blockbuster. Auch bei Büchern bin ich recht breit aufgestellt: vom Klassiker über spannende Psychothriller mit Trashfaktor bis zur möglichst nicht allzu abgehobenen Gegenwartsliteratur – Hauptsache, es zieht mich irgendwie rein.
Schön, dass ich diese Begeisterung im Blog der Münchner Stadtbliothek mit euch teilen darf!

Menschlichkeit in Zeiten des Hasses

„Den Menschen so fern“ („Loin des hommes“) mit Viggo Mortensen; Regie David Oelhoffen

Algerien 1954, das Atlasgebirge: Braun- und Grautöne, kein Grün, eine schroffe Steinwüste von kalter Schönheit. Auf einer kargen Hochebene ein einsames Haus, eine von den französischen Kolonialherren mehr geduldete als geförderte Schule für einheimische Kinder. Schon in den ersten Einstellungen des Films wird die enge Verbundenheit des Lehrers Daru (Viggo Mortensen) mit seinen Schützlingen spürbar. Daru ist als Sohn spanischer Einwanderer in dieser Gegend geboren, das karge Land ist seine Heimat. Aus den politischen Spannungen, der Rebellion der Araber gegen die französische Kolonialmacht, konnte er sich hier, in the middle of nowhere, mehr oder weniger erfolgreich heraushalten, bis … Weiterlesen →

Überhaupt, dieses Licht!

blank

Macbeth: Film-Adaption mit Michael Fassbender und Marion Cotillard

Für alle, die’s nicht mehr ganz so präsent haben: „Macbeth“ gehört zu den Shakespeare-Dramen mit einer echt starken story: Weiterlesen →