Tag Archiv: Roman

Zimmer 712

Kate Racculia: “Willkommen im Bellweather Hotel”

Ein Hotel von verblasster Eleganz, eine Tragödie in Zimmer 712, eine vermisste Nachwuchsmusikerin und ein Schneesturm. Aus diesen Elementen komponiert die Autorin ihren skurrilen Roman. Weiterlesen →

Was ist eigentlich Glück?

Meg Mitchell Moores Roman “Eine fast perfekte Familie”

Was wollen die Hawthornes eigentlich mehr: Beide verdienen in ihren Jobs richtig gut; Nora als Immobilienmaklerin in der Bay Area von San Francisco und ihr Mann Gabe als Consultant. Tochter Angela steht als Jahrgangsbeste ihrer High School im Frühbewerberverfahren für Harvard, aber zugleich auch unter einem enormen Leistungsdruck. Und dann gerät für Nora ein Achtmillionendeal vollkommen außer Kontrolle; eine scheinbar nur kleine Unaufmerksamkeit der Multi-Tasking-Mutter, allerdings mit weitreichenden Folgen. Weiterlesen →

Ein Freund zum Sterben

“Mein bester letzter Sommer” von Anne Freytag

“Also … was kann ich tun? Was brauchst du?“ Ein paar Sekunden lang sehen wir uns nur an, dann flüstere ich: „Ich suche einen Freund zum Sterben.” (S. 108)

Weiterlesen →

Ein Tag mit gutem Licht, eine Zigarette, ein Krieg …

“Warten auf Robert Capa” von Susana Fortes

Robert Capa soll sie nie verwunden haben, diese kurze, intensive Liebe. Doch wer war Gerda Taro? Von Zeitgenossen mit Etiketten versehen, die von “Hure” bis “Jeanne d’Arc des Antifaschismus” reichen, ihr knappes fotografisches Erbe wenig rezipiert, ist sie bis heute kaum mehr als eine Randnotiz aus Capas Anfangsjahren. Bei Susana Fortes geht es um sie. Weiterlesen →

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Close