Tag Archiv: Liebe

Wie weit würdest du gehen?

„Colonia Dignidad – Es gibt kein Zurück“ von Florian Gallenberger (Film)

Eine Liebesgeschichte oder ein Thriller? „Colonia Dignidad“ ist beides. Erzählt wird die Geschichte von Lena und Daniel, einem Pärchen, das durch den Militärputsch in Chile 1973 voneinander getrennt wird und wie Lena ihren Daniel sucht – und in der Colonia Dignidad findet…

Weiterlesen →

Alice treffen

Alice Munro: Ferne Verabredungen (Erzählungen)

Bevor die kanadische Schriftstellerin Alice Munro 2013 den Literaturnobelpreis bekam, war mir ihr Name zwar irgendwie geläufig, aber gelesen hatte ich noch nichts von ihr. Inzwischen kenne ich viele ihrer Kurzgeschichten. Wer bisher noch nicht die Gelegenheit hatte, etwas von ihr zu lesen, dem empfehle ich den Band „Ferne Verabredungen“.

Weiterlesen →

Liebe im Wendekreis des Hummers

“The Lobster” von Giorgos Lanthimos (Film)

Ist “The Lobster” ein Liebesfilm? Es fällt schwer, diesen Film in eine Kategorie einzuordnen. Krimi? Thriller? Horror? Komödie? Science-Fiction? Fantasy? Nichts passt so richtig. Auf jeden Fall ist es nicht die Art Film, die man sich ausleiht, wenn man nach einem langen Arbeitstag einfach nur entspannen möchte. Wer allerdings vor Dystopien nicht zurück schreckt, schwarzen Humor aushält und anspruchsvolle Kost mag, der wird den Wert dieses besonderen Films zu schätzen wissen. “The Lobster” ist mit Top-Schauspielern besetzt; allein, um Hollywood-Beau Colin Farrell als dicklichen, angepassten schnäuzbärtiger Spießer zu sehen, lohnt es sich ihn anzuschauen.

Weiterlesen →

Was ist das eigentlich, Heimat?

Birgit Weyhe: Madgermanes (Graphic Novel)

Zwischen dem Tag an dem ich auf die Welt kam und dem Fall der Mauer liegen nur wenige Monate. Jahre später ging es im Geschichtsunterricht fast ausschließlich um Mauerbau und Öffnung der Grenze – was in den knapp 40 Jahren dazwischen passiert ist, wurde wenig behandelt. So wusste ich nicht, dass in dieser Zeit tausende von sogenannten „Vertragsarbeitern“ aufgrund eines Staatsvertrags aus Mosambik in die DDR geschickt wurden, um dort zu arbeiten. Die Schicksale dieser Menschen, die nach der Wende fast alle wieder ausgewiesen und größtenteils um ihren Lohn betrogen wurden, erzählt Birgit Weyhe in ihrem preisgekrönten Graphic Novel „Madgermanes“.

Weiterlesen →

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Close