Musik-Hymne auf das Bier(trinken)

“Prost Reinheitsgebot!” von Letzte Bestellung (CD)

Zuerst war ich der Ansicht, „Letzte Bestellung“ sei der Titel der CD, aber weit gefehlt! Es gehört schon was dazu, sich als Gruppe diesen Namen zu geben. Denn meine damit verbundenen Assoziationen waren nicht gerade positiv: Entweder geht es um eine Hymne auf das Bier im Bewusstsein, dass es auf längere Zeit oder überhaupt im Leben das letzte sein könnte; oder es handelt sich um die letzte Bestellung eines feucht-fröhlichen Abends. Was ist vor diesem Hintergrund inhaltlich und musikalisch von einer CD zu erwarten? Ich war gespannt, zumal es wenige musikalische Huldigungen und schon gleich gar keine, die eine ganze CD füllt, auf das Bier gibt, davon umso mehr auf den Wein! Also war eine CD zu diesem Thema längst überfällig.

Die Musik beginnt mit einem Landler, überraschend geht es aber rockiger, changierend zwischen Chanson, Blues, Country und Reggae weiter. Und wie kann es anders sein: Die Sprache ist Bairisch und passt eben sehr gut zum Bierland Bayern, in dem dieses Jahr ausgiebigst und flächendeckend das 500jährige Jubiläum des Reinheitsgebots gefeiert wird. Denn immerhin waren es bayerische Herzöge, die diese Verordnung 1516 in Ingolstadt erließen, und die erst seit 1918 als „Reinheitsgebot“ bezeichnet wird.

Die Regensburger Interpreten dazu:

Darin waren nicht nur die erlaubten Zutaten aufgeführt, auch der Bierpreis wurde nach oben hin exakt begrenzt. 2016 feiern wir also den 500. Geburtstag dieser einfachen Lebensmittel- und Handelsverordnung. Auch heute noch hält man sich hierzulande brav an die damals vorgegebenen Ingredienzien. Für den Bierpreis stimmt das leider nicht mehr … Trotzdem hat sich dieses Reinheitsgebot immer mehr als eine Art sinn- und identitätsstiftendes bayerisches „Grundgesetz“ etabliert. Zusammen mit der de-facto-Anerkennung als Grundnahrungsmittel ist dem Bier damit in Bayern ein Stellenwert eingeräumt, den es sonst auf der ganzen Welt nicht hat.

reinheitsgebot_coverDeshalb könnte man meinen, die CD sei vom Land Bayern oder dem Brauereiverband zu den Feierlichkeiten gesponsert worden. Aber nein, das kleine, auf bayerische Interpreten und ebensolche Musik spezialisierte Label BSC Music hat sich der Sache angenommen. Die Präsentation dieser Musik-CD ist wohl durchdacht: Das Cover zeigt einen Kronkorken, die Rückseite einen quadratischen Bierdeckel, die CD-Scheibe selbst ist einem runden Bierdeckel nachgebildet. Das liebevoll gestaltete CD-Booklet wiederum hat die Aufmachung eines auf einem Holztisch liegenden quadratischen Bierdeckels, auf dem die Striche für das konsumierte Bier mit der Anzahl der Stücke steigt.

Die Songs behandeln Themen, die jedem geläufig sind: Es geht um den Bierbanknachbarn, das Freibier, den Biergarten und den Nebeneffekt eines Insekts, das unfreiwillig ein Bad im Getränk nimmt. Sein Fett ab bekommt auch der Depp, dem man nach einem anstrengenden Arbeitstag, an dem man sich auf sein Feierabend-Bier und Ruhe freut, nicht auskommt und der einem den Abend durch sein Gequatsche regelrecht versaut. Was mir besonders gut gefällt ist, dass auch die sonst nebensächlichen Gegenstände wie das “Sackwagl” ihre Bühne erhalten. Denn wie käme ohne diesen „Helfer“ über alle Hindernisse hinweg das Bier in den Kühlschrank zu Hause?

Ich kann mich den Worten der Interpreten nur anschließen:

Also Leute, schenkts euch eine Halbe ein, steckts die CD in den Spieler und reißts die Lautsprecher auf. Prost auf die nächsten 500 Jahre!

“Prost Reinheitsgebot” von Letzte Bestellung im Onlinekatalog der Münchner Stadtbibliothek

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

The following two tabs change content below.

Gisela

Neueste Artikel von Gisela (alle Artikel)

Leave a Reply

Post Navigation

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Close