Meinen Beitrag leisten – für eine bessere Welt

„Wie viele Sklaven halten Sie? – Über Globalisierung und Moral“ von Evi Hartmann (Sachbuch)

Einen eindrücklichen Buchtitel hat Evi Hartmann für ihre Betrachtung von Globalisierung und Moral gewählt. Irritiert, nachdenklich und betroffen nimmt man das Buch zur Hand und legt es erstmal gern beiseite – schwere Kost „für später“. Dem Phänomen, warum wir uns manchen Themen nur schwer oder lieber gar nicht stellen – auch dem geht Frau Hartmann nach. Auf sehr persönliche Art sensibilisiert sie für „Globalisierung“, benennt deren Folgen und zeigt unsere Verantwortung auf. Schnell wird ein Dilemma deutlich: Moral ist kein Grundbestandteil ökonomischen Handelns. Klar bezieht Frau Hartmann Stellung und scheut auch vor Selbstkritik nicht zurück. Denn jeder ist gefragt. Sie führt vor Augen, wie irrational unser Denken und Verhalten ist und warum moralisches Handeln einen schweren Stand hat.Hartmann U1 16.09.2015.indd

Wer sich auf ihr Buch einlässt, wird sicher nicht alle Aspekte teilen, die sie anbringt und auch feststellen müssen, dass einfache Lösungen nicht immer stimmig sind und auch nicht ausreichen werden. Zahlreiche, praktische Tipps sind ebenfalls rar gesät. Dennoch zeigt die Lektüre wesentliche Wirkung. Moral hat ihren Wert nicht im Denken sondern im Handeln. Evi Hartmanns Darstellung und ihre Fragen rütteln den Leser wach und fordern ihn auf, sich nicht weiterhin etwas vorzumachen. Sie setzt sich mit verschiedenen Facetten der Kinderarbeit auseinander und beschreibt Produktionsmechanismen. Sie geht darauf ein, wie Moral gebildet wird, führt uns unser Einkaufsverhalten vor Augen und stellt es massiv in Frage.

Anhand plastischer Beispiele und Vergleiche macht sie Mut umzudenken und alternativ zu handeln. Was kann ich allein leisten? Was bringt ein Tropfen auf den heißen Stein? Das mag man sich fragen. Eine eindeutige Antwort gibt es hier nicht. Offensichtlich ist aber nach dieser Lektüre, dass es ist nicht angebracht erscheint, die Augen vor der Ungerechtigkeit in dieser Welt zu verschließen. Stattdessen ist es immer richtig, wenn man sich seiner Verantwortung stellt, diese wahrnimmt und dementsprechend handelt – jeder nach seinen Möglichkeiten.

Wenn Sie sich von Frau Hartmann anregen lassen möchten, können Sie im Onlinekatalog der Münchner Stadtbibliothek nachsehen, ob das Buch für Sie zur Verfügung steht.

Evi Hartmann: “Wie viele Sklaven halten Sie? – Über Globalisierung und Moral”, 224 S., Campus-Verlag

The following two tabs change content below.

Silke

Neueste Artikel von Silke (alle Artikel)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Post Navigation

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Close