Wie geht Würde?

Karin Gruß und Tobias Krejtschi: Was WÜRDEst du tun? (Kindersachbuch)

Die Würde des Menschen ist unantastbar, so steht es im Grundgesetz. Doch was können wir tun, damit sie in alltäglichen Situationen tatsächlich gewahrt bleibt? Ein Bilderbuch für Kinder ab sechs Jahren beschäftigt sich mit dieser Frage.

Beim ersten flüchtigen Durchblättern dieses Bilderbuches fühlte ich mich an jene Fragebögen erinnert, die Max Frisch einst in seine Tagebücher schrieb. Im Vorwort zu einer Taschenbuchausgabe, die diese Fragebögen gesammelt enthielt, wurden diese als „Denkstachel“ bezeichnet. Ich finde, genau das beschreibt auch die Fragen in diesem Bilderbuch sehr treffend.

Vor allem die Illustrationen von alltäglichen Szenen sind es, durch die dieses Buch wirkt. In der Farbgebung sehr zurückh5817879400001zaltend, kein bisschen süßlich. Manchmal erfordert es eine sehr genaue Betrachtung, bis die Situation in ihrer Gesamtheit erfasst ist. Unsere Haltungen werden hinterfragt, vor allem dann, wenn zwei vermeintlich „Schwache“ aufeinander treffen.

Da mich interessiert hat, wie dieses Buch auf Kinder wirkt, habe ich es meiner jüngeren Tochter – ein sechsjähriges Vorschulkind – vorgelesen. Sie liebt das Vorlesen und wollte das ganze Buch auf einmal hören. Allerdings macht das meines Erachtens wenig Sinn. Die Situationen verwischen, es ist nicht mehr möglich, alles genau zu erfassen und darüber zu sprechen. Damit das Buch seine volle Wirkung entfalten kann, ist es besser, einzelne Bilder herauszugreifen und diese ausgiebig zu betrachten und zu besprechen.

Interessant war allerdings, welche Lösung meiner Tochter zu manchen Bildern einfiel. Es gibt eine Illustration, auf der ein Junge ganz oben auf einem Klettergerüst sitzt, offensichtlich stolz. Er hat es zum ersten Mal so hoch geschafft. Sein Vater schaut auf sein Smartphone. Er sitzt im Rollstuhl. Ich hatte viele verschiedene Gedanken zu dieser Szene, doch meine Tochter meinte, sie würde dem Vater sagen, er solle doch mal ein Foto mit seinem Handy machen. Sehr pragmatisch, fand ich.

Laut Klappentext ist dieses Bilderbuch auch für ältere Kinder und Jugendliche geeignet. Also bat ich meine zwölfjährige Tochter, sich das Buch anzuschauen und mir ihre Meinung zu sagen. Ihr gefielen die Denkanregungen. Gemeinsam haben wir dann auch entdeckt, dass einige Figuren mehrfach auftauchen, auch in unterschiedlichen Rollen. So befindet sich ein Junge, der einen anderen ärgert, auf einem anderen Bild in einer für ihn sehr unangenehmen Situation.

Dieses Buch ist wunderbar geeignet, um ins Gespräch zu kommen, und es bringt einen selbst ins Grübeln, denn natürlich kommt beim gemeinsamen Lesen immer wieder die Frage auf: Was würdest DU denn tun?

Karin Gruß und Tobias Krejtschi: Was WÜRDEst du tun? Michael Neugebauer Edition, 32 Seiten

The following two tabs change content below.

Anke

Sachbücher über Geschichte und Gesellschaft gefallen mir. Romane lese ich rasant und in rauen Mengen. Nur Liebesgeschichten lasse ich links liegen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Post Navigation

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Close