Bullet Time 2.0

Quantum Break für Xbox One

Remedy Entertainment, Schöpfer von “Max Payne”, dem Vater der “Bullet-Time”, meldet sich zurück. Zusammen mit den Microsoft Studios haben sie sich dem ambitionierten Projekt gewidmet, Spiel und Serie miteinander zu vereinen. Ob das funktioniert?

Ja, und wie! Aber wahrscheinlich auch gerade deshalb, weil deutlich weniger integriert wurde, als die zahlreichen Gerüchte vor Release vermuten ließen. Gemunkelt wurde etwa über eine separate Spin-Off-Serie, deren Handlung von den kollektiven Spielentscheidungen beeinflusst wird, oder über eine 50-minütige Serienepisode nach jedem Level, deren Handlungsablauf von jeder einzelnen Spielentscheidung abhängt. Nichts davon ist es geworden. Tatsächlich gibt es nach vier der fünf Akte eine 20-minütige Episode zu sehen. Auch ist nur die erste Hälfte der Episode von einer vorherigen Entscheidung abhängig für die es lediglich zwei Auswahlmöglichkeiten gibt.

Aber erst einmal zur Handlung: Ihr schlüpft in die Rolle von Jack Joyce (Shawn Ashmore), der vor 10 Jahren seine Heimatstadt nach dem Tod seiner Eltern verlassen hat. Sein älterer Bruder Will (Dominic Monaghan) arbeitete lange mit Jacks Freund Paul Serene (Aiden Gillen) zusammen an einem geheimen Projekt, das, nachdem Will immer seltsamer wurde, von Paul im Auftrag des Unternehmens Monarch Solutions übernommen wurde. Er bittet euch zurück in eure Heimatstadt zu kommen, um ihm bei der Aktivierung des Projekts zu helfen. Paul hat eine riesige Maschine gebaut, mit der man angeblich durch die Zeit reisen kann. Beim Versuchslauf geht jedoch einiges schief: Es passiert ein Bruch der Zeit, ein Quantum Break. Dieser führt dazu, dass die Zeit lokal einfriert oder sich unkontrolliert vorwärts und rückwärts bewegt. Dadurch dass ihr direkt bei dem Unfall einer hohen Dosis sogenannter Chrono-Partikel ausgesetzt wurdet, beeinflussen euch diese “Stutters” nicht und ihr entwickelt spezielle Fähigkeiten, mit denen ihr die Zeit auf unterschiedliche Weise manipulieren könnt. Diese Fähigkeiten könnt ihr dann ganz im RPG-Stil nach und nach freischalten und verbessern. Während der Schwierigkeitsgrad zu Beginn etwas enttäuscht, zieht er zum Schluss so an, dass ihr wirklich alle Fähigkeiten geschickt nutzen und kombinieren müsst, um zu überleben. Ihr versucht nun die sich ständig verschlimmernden Auswirkungen auf die Zeit rückgängig zu machen und kommt dabei Stück für Stück hinter die Geheimnisse von Monarch Solutions. Die Story ist in allen ihren Zeitreisewirren extrem gut und intelligent gestrickt. Ich habe tatsächlich noch nie eine Zeitreisestory gesehen, die die damit einhergehenden Paradoxa so geschickt und nachvollziehbar erklärt.

 

(Alle Rechte @ Microsoft)

Aber am meisten beeindruckt hat mich das flüssige Gameplay, das auch nahezu unmerklich in die Zwischensequenzen übergeht. Teilweise ist es, als wärt ihr mitten in einer interaktiven Hollywood-Actionszene. Gegenstände explodieren extrem spektakulär mitten in einer Schießerei, auch die Zeitrisse verursachen teilweise bildgewaltige Effekte, während ihr und eure Gegner euch absolut flüssig hindurch bewegt. Hier wird wirklich ein Next-Gen-Feuerwerk gezündet.

Für die Serie standen einige mehr oder minder namhafte Schauspieler vor der Kamera. Wie zum Beispiel Aiden Gillen (Game of Thrones, The Dark Knight Rises) oder Dominic Monaghan (Lost, Herr der Ringe), die zudem für das Motion Capture für die kurzen gerenderten Zwischensequenzen bereitstanden. Auch wenn man der Serie anmerkt, dass es keine amerikanische Multimilionendollarproduktion ist, kann sie durchaus mit ihrem eigenen Stil überzeugen und, zumindest in Verbindung mit dem Spiel, richtig fesseln.

Alles in allem ist Remedy Entertainment wieder mal ein Meilenstein der Gamesgeschichte gelungen. Mich hat das Spiel immer wieder an den ersten Teil von “Max Payne” erinnert. Die Entwickler haben ganz bewusst viele kleine Details eingeflochten, die schon “Max Payne” so gut gemacht haben. Dabei haben sie aber etwas ganz neues entwickelt, das sich dennoch deutlich an seinen Wurzeln orientiert. Ein absolutes Must-Play für XboxOne-Besitzer. Das Spiel gibt es in mehren Bibliotheken. Also am Besten gleich in unserem Onlinekatalog bestellen.

Merken

Merken

Merken

The following two tabs change content below.

Marco

Als Serienjunkie und passioniertem Gamer bleibt mir neben der Arbeit nicht all zu viel Zeit für das Lesen. Diese investiere ich dann meistens in Sachbücher zu den Themen Sport und Ernährung. Daneben begeistere ich mich für ausgefallene Filme abseits des Mainstreams und das SciFi-Genre.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Post Navigation

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Close