Author Archives: Kai

Weil ich zum einen seit letztem Jahr systematisch meine gelesenen Bücher aufschreibe und zum anderen sehr gerne Bestenlisten von allem und jedem erstelle, kommen hier die fünf Titel, die mir 2016 am besten gefallen haben.

Platz 1: Rocko Schamoni, “Tag der geschlossenen Tür”: weil ich meine Türen auch immer am liebsten zumache. Platz 2: Stephen King, “Finderlohn”: weil King hier mal wieder zur Höchstform aufläuft und zeigt, was für ein großartiger Geschichtenerzähler er sein kann.
Platz 3: Alexander von Schönburg, “Weltgeschichte to go”: weil ich von Geschichte und ihrer Interpretation einfach nicht genug bekommen kann (siehe meine Rezension des Buchs hier im Blog).
Platz 4: John Steinbeck, “Die Reise mit Charley: Auf der Suche nach Amerika”: weil mich die Geschichten und Erlebnisse von Steinbeck so fasziniert haben und das Buch eine schöne Zeitreise in die USA der 60er-Jahre ist.
Platz 5: Friedrich Dürrenmatt, “Die Panne: Eine noch mögliche Geschichte”: weil es schlicht und einfach eine total spannende Erzählung ist.

Late Night Lernen: Aktion für Schülerinnen und Schüler

Wer in den kommenden Wochen abends an einer Münchner Stadtbibliothek – sei es Am Gasteig, sei es in Neuhausen oder Giesing oder Hasenbergl – vorbeikommt, sollte sich nicht wundern, wenn dort auch nach 19.00 Uhr noch Licht brennt und junge Menschen über Büchern und Papieren die Köpfe zusammenstecken: Late Night Lernen ist angesagt! Weiterlesen →

Kein Untergang des Abendlandes

Alexander von Schönburg: “Weltgeschichte to go”

Ein bisschen flapsig ist er ja schon, der Titel des Geschichtsbuches von Journalist Alexander von Schönburg. Und dann ist auf dem Cover auch noch ein Plastikbecher mit Napoleon zu Pferde abgedruckt. Da erwartet man eher ein oberflächliches, leicht konsumierbares Produkt eines Autors, der mit Titeln wie “Die Kunst des stilvollen Verarmens” und “Smalltalk” bekannt geworden ist.

Weiterlesen →

Überleben

The Survivalist – ein Film von Stephen Fingleton

Die Welle der Endzeitszenarien in Buch und Film scheint einfach nicht abzuebben. “The Survivalist” passt vom Setting her in diese Sparte, tatsächlich handelt es sich aber um ein psychologisches Drama. Weiterlesen →

Die Letzten ihrer Art

Das letzte Nashorn

“Das letzte Nashorn” von Lodewijk van Oord

Eine Welt ohne Nashörner bei Lodewijk van Oord wird sie Wirklichkeit. Was ist geschehen? Weiterlesen →

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Close