Author Archives: Anke

Sachbücher über Geschichte und Gesellschaft gefallen mir.
Romane lese ich rasant und in rauen Mengen.
Nur Liebesgeschichten lasse ich links liegen.

Zimmer 712

Kate Racculia: “Willkommen im Bellweather Hotel”

Ein Hotel von verblasster Eleganz, eine Tragödie in Zimmer 712, eine vermisste Nachwuchsmusikerin und ein Schneesturm. Aus diesen Elementen komponiert die Autorin ihren skurrilen Roman. Weiterlesen →

Ein Phänomen unter der Lupe

Liane Bednarz und Christoph Giesa: Gefährliche Bürger

Wer kennt sie nicht, die Meldungen von Pegida-Aufmärschen, die Äußerung „Das wird man doch wohl noch sagen dürfen?“. Mir ist noch gut mein Entsetzen darüber, dass „Deutschland schafft sich ab“ von Thilo Sarrazin wochenlang die Bestsellerliste anführte, in Erinnerung. Dieser gut spürbare, plötzlich so anscheinend salonfähige Rechtsruck in der bürgerlichen Mitte ist es wert, genauer hinzuschauen. Dies haben Liane Bednarz und Christoph Giesa getan. Weiterlesen →

Eine Mutter ist eine Mutter ist eine Mutter

©Tami Aven

Orna Donath: #regretting motherhood – Wenn Mütter bereuen

Die in vielen Medien präsente Diskussion um bereute Mutterschaft hat mich neugierig gemacht. Mütter haben Kinder bekommen und bereuen das nun – eigentlich alles ganz einfach, oder? Nein, weit gefehlt. Weiterlesen →

Die Zeiten ändern sich und uns

Ruth & Alex – Verliebt in New York

Wer würde bei diesem Filmtitel vermuten, dass der New Yorker Immobilienhype eine große Rolle spielt? Ich bin jedenfalls nicht darauf gekommen. Es verbirgt sich auch keine romantische Komödie dahinter. Doch was ist es dann? Weiterlesen →

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Close