Gute Vorsätze

Neues Jahr, neues Glück: Für viele Menschen stellt der Jahreswechsel einen willkommenen Anlass dar, um übers Vergangene nachzudenken und sich vorzunehmen, diese oder jene Sache in Zukunft besser oder zumindest anders zu machen. Was die Münchner Stadtbibliothek damit zu tun hat? Sehr viel, denn für nahezu jeden guten Vorsatz findet ihr bei uns die nötige Information und Unterstützung.


eine neue Sprache lernen

vorsatze_spracheEin Klassiker unter den guten Vorsätzen, der in globalisierten Zeiten ja nichts an Attraktivität verloren hat, im Gegenteil. Englisch haben fast alle irgendwann einmal in der Schule gelernt, und deshalb lässt sich das meist noch einigermaßen leicht auffrischen. Wir empfehlen dafür zum Beispiel die Lektüre englischsprachiger Bücher, entweder aus unserem gedruckten Bestand (beim Suchen im Onlinekatalog lässt sich die Sprache auswählen) oder von unserer eBook-Plattform OverDrive, wo man vor allem englischsprachige Romane sowie Sach- und Kinderbücher findet. Dort gibt es zudem so genannte Read-Alongs, die sich zwar eigentlich an Kinder richten, zum Englischlernen aber hervorragend geeignet sind.

Ihr findet Englisch fade? Wie wäre es dann mit Persisch, Japanisch oder Bosnisch? Mit Vietnamesisch, Armenisch oder Sanskrit? Lieber in Buchform oder als CD? Üblicherweise gibt es die Sprachkurse in unterschiedlichen Varianten und Kombinationen, damit jede und jeder selbst entscheiden kann, wie er oder sie am besten lernt. Und wenn das mit dem Kantonesischlernen doch nicht das Richtige war: einfach den Sprachkurs zurückgeben und sich eine andere Sprache aussuchen …

Wer sich mit Büchern oder CDs nicht mehr begnügen mag, sondern sich am lebenden Objekt erproben will, der sucht sich am besten einen Sprachpartner, um im Austausch einander die jeweils eigene Muttersprache beizubringen. Auf der Ebene 2.1 der Stadtbibliothek Am Gasteig findet sich ein Schwarzes Brett mit zahlreichen Sprachpartner-Inseraten, wo bislang eigentlich noch alle fündig geworden sind. Ein weiterer guter Tipp ist unsere ansprechende Auswahl an Filmen, die man sich stets auch in der Originalsprache ansehen kann. Ebenfalls zu empfehlen ist der PressReader, der über 5.000 Tageszeitungen und Zeitschriften aus 100 Ländern in über 60 Sprachen anbietet und sich also bestens eignet, um die neu erworbenen Sprachkenntnisse gleich am aktuellen Geschehen zu testen.

Für Deutschlernende haben wir nicht nur eine Reihe von Sprachkursen in Buch- oder CD-Form, sondern außerdem das Projekt Deutschlernen am Computer, das sich vorwiegend an Geflüchtete richtet, sowie das Sprachcafé, wozu alle nicht-deutschsprachigen Münchnerinnen und Münchner herzlich eingeladen sind: Zweimal pro Woche – am Dienstag in der Stadtbibliothek Am Gasteig, am Mittwoch in der Stadtbibliothek Sendling – treffen sich Menschen unterschiedlichster Herkunft, um ihre Deutschkenntnisse beim Plaudern über dieses und jenes Thema zu verbessern.


gesünder leben

vorsatze_gesundAuch das ist zweifellos ein Dauerbrenner auf der Top-Ten-Liste der guten Vorsätze. Wer heute noch raucht, mag das meistens morgen nicht mehr tun – doch wie geht man es an? Bei uns findet ihr dazu jede Menge Lektüre mit den unterschiedlichsten Methoden und Ansätzen.

Doch das befreite Durchatmen allein hilft der Fitness nur bedingt – ein wenig mehr Sport könnte man ja auch gut vertragen, oder? Aber was soll´s sein? Auch bei der Beantwortung dieser Frage raten wir zum entspannten Stöbern in unseren Regalen oder unserem Katalog: Von Nordic Walking und Gymnastik über Tischtennis, Bauchtanz und Schwimmen bis hin zu Faszien-Jogging und Stand-Up-Paddel-Yoga gibt es bei uns eigentlich nichts, was es nicht gibt.

Und dann wäre da noch die Ernährung: vegan, eiweißreich oder Keto-Küche? Schon eine Suche mit dem Stichwort “Ernährung” fördert so viele Ergebnisse zutage, dass ihr am besten einfach mal selbst in die verschiedene Publikationen hineinblättert, um für euch das Richtige zu finden.


die Liebsten nicht aus dem Blick verlieren

vorsatze_gemeinsamIn den Top Five des Bestsellers “Fünf Dinge, die Sterbende am meisten bereuen” findet sich auch der Satz “Ich wünschte, ich hätte nicht so viel gearbeitet”, der natürlich darauf zielt, dass man im Gegenzug die Familie und Freunde vernachlässigt habe. Macht es also besser und kümmert euch um eure Lieben! Von der Hilfe für Singles, die keine mehr sein wollen, über Bücher für die Paarbeziehung und die Erziehung bis hin zu Ratgebern übers Familien- wie über sexuelle Leben findet ihr in der Münchner Stadtbibliothek eigentlich alles Wichtige zum Thema.

Mehr Zeit miteinander verbringen – das ist vielleicht der wichtigste Schritt hin zu mehr Gemeinsamkeit. Und was dann tun? Auch dafür findet ihr bei uns jede Menge Anregungen. Hier nur ein paar großartige Dinge, die man gemeinsam tun kann und für die ihr bei uns ausreichend Material findet: kochen, Sport treiben, diskutieren, Filme schauen, Sprachen lernen, basteln, Hörbücher hören, reisen, eine Ausstellung besuchen, spazierengehen, an Veranstaltungen teilnehmen. (Für Letzteres empfehlen wir natürlich das Programm der Münchner Stadtbibliothek, weil da für alle etwas dabei ist.)


sich selbst nicht vergessen

vorsatze_fursichÜber Freunden und Familie sollt ihr allerdings auch euch selbst nicht vergessen. Also nehmt euch im neuen Jahr ruhig wieder mehr Zeit, um einfach mal alleine zu sein und eure ganz individuellen Talente und Launen zu fördern. Wer noch nicht weiß, wo die eigenen Talente liegen, kann natürlich erst einmal mit Selbstfindungsratgebern beginnen, aber unsere Erfahrung sagt uns, dass jeder und jede meist ganz genau weiß, was er oder sie am liebsten macht – sei das nun Meditation, Stricken oder Musik machen. Für Letzteres seid ihr bei uns übrigens an der richtigen Stelle. Die Musikbibliothek in der Münchner Stadtbibliothek Am Gasteig ist die größte kommunale Musikbibliothek in Deutschland: Hier wird Laien wie Profis in allen musikalischen Angelegenheiten immer gerne weitergeholfen. Und auch die verschiedensten Noten kann man sich dort ausleihen, um endlich mal wieder die Gitarre, Flöte oder Trompete in Gebrauch zu setzen.

Doch nicht nur in der Freizeit, sondern auch im Arbeitsleben, sollte man die eigenen Ansprüche nicht unter den Tisch kehren. Vielleicht ist 2017 ja das Jahr, in dem endlich der lang ersehnte Jobwechsel oder die viel zu oft verschobene Weiterbildung angegangen werden soll? Auch zu diesen Themen haben wir selbstverständlich eine Menge im Bestand: Ratgeber Beruf, berufliche Fortbildung, Jobwechsel.


sich für die Gesellschaft engagieren

Die politischen Entwicklungen des vergangenen Jahres haben vielen Menschen vor Augen geführt, dass es womöglich nicht mehr genügt, alle paar Jahre ein paar Kreuzchen auf einem Wahlzettel zu machen. Immer mehr wollen sich engagieren, und Angebote dafür gibt es viele. Auf der Homepage der Stadt München findet sich ein Überblick über die unterschiedlichsten Möglichkeiten, sich einzubringen. Wer ganz konkret die Münchner Stadtbibliothek unterstützen möchte, kann das natürlich auch tun: Wir haben zwei Fördervereine, suchen weiterhin Tutor_innen und Projektleiter_innen für die Seminare von “Deutsch lernen am Computer” (alle Infos) und sind jederzeit offen für eure Ideen, seien das Veranstaltungen, Workshops oder Buchclubs. Und wer mehr wissen will, wie das mit dem Ehrenamt so geht, auch und gerade in rechtlicher Hinsicht, der wird bei uns ebenfalls fündig.

vorsatze_munchenUm auszumachen, wo das Hinschauen und Handeln nötig ist, bedarf es zuvor freilich der Information. Wer wissen will, wie es um die Welt steht, der wird in unserem Sachbuchbereich und auch bei den zahlreichen Zeitschriften in jedem Fall fündig werden. Aber womit beginnen in Zeiten des Informationsüberflusses? Am besten gleich hier, denn im Blog der Münchner Stadtbibliothek empfehlen wir regelmäßig Sachbücher, zu finden unter dem Schlagwort “Sachbuch”.

Ein weiterer erster Ansatzpunkt, um sich mehr zu engagieren und einzubringen, kann auch das eigene Umfeld, die eigene Stadt sein. Wie geht es München und was könnte besser laufen? Vom Guerilla-Gardening-Ratgeber über Sachücher zur Urbanität bis hin zum Symposium “Public! Die Stadt und ihre Bibliotheken” haben wir auch fürs Nachdenken über die eigene Stadt eine Menge zu bieten. Auch unsere Auslese “Wem gehört die Stadt?” hat ein paar gute Tipps.


der medialen Zukunft entspannt entgegentreten

altedame_padUnd wenn manche noch so sehr die Augen verschließen oder dagegen anschreiben: Die digitale Transformation ist nicht mehr wegzudenken und aufzuhalten. Die Münchner Stadtbibliothek ist ja selbst auch Teil der Bewegung, da sie sich zunehmend digitalisiert und Digitalisierung uns zahlreiche tolle Chancen eröffnet (siehe Blog-Artikel “Digital tut gut” und “Freie Räume, neue Gemeinschaften”). Wer diese Meinung nicht teilt oder gar Angst vor diesen oder jenen Gadgets hat, den versuchen wir gerne immer wieder zu überzeugen. Deshalb gibt es z.B. einmal im Monat die eBook-Sprechstunde, deshalb sind wir auf Facebook, Twitter und Instagram präsent, deshalb halten wir Vorträge über Apps für Kindergartenkinder, deshalb veranstalten wir zahlreiche medienpädagogische Workshops mit Kindern und Jugendlichen, deshalb gibt es dieses Blog. Und deshalb veranstalten wir im kommenden Mai eine “digitale Woche” mit Workshops, Vorträgen und viel Zeit, nachzufragen und sich zu informieren. Nähere Infos folgen …


mehr Kultur im Leben haben

Ganz oben in der Liste der guten Vorsätze steht oft “mehr lesen”, und wie gut das nicht nur der eigenen Bildung, sondern auch dem allgemeinen Wohlbefinden tut, hat eben erst der Soziologe Hartmut Rosa bekräftigt: Lesen sei eine Erholungs- und Resonanzquelle, sagte er in einem Interview mit dem Deutschlandradio.

vorsatze_lesenDass ihr in der Münchner Stadtbibliothek jede Menge Bücher für jeden Geschmack findet, dürfte vermutlich bestens bekannt sein. Doch auch denjenigen, die nicht wissen, was sie lesen sollen, kann bei uns geholfen werden. All unsere Bibliothekarinnen und Bibliothekare geben gerne Buchtipps, zudem findet ihr hier im Blog weiter Empfehlungen für alle Altersgruppen und Vorlieben.

Wer es lieber strukturiert angeht, der erstellt sich am besten selbst eine Leseliste (auch das natürlich gerne mit unserer Unterstützung) oder nimmt an einer so genannten “Challenge” teil, die unter Literaturblogs längst gute Tradition sind und vor allem großen Spaß machen, weil man eben nicht alleine mit der selbstauferlegten Aufgabe ist. Die beiden aktuell spannendsten Book-Challenges sind die “Read Harder Challenge” von Book Riot (englisch) und die “BUCHweltreise” des Blogs UmgeBUCHt. Wem die nicht zusagen, der findet per Suchmaschine noch jede Menge andere …

Und natürlich gilt all das nicht nur für Bücher! Auch die eigene Bildung in Sachen Kino lässt sich bei uns verbessern. Nicht nur dank der großen Auswahl an Filmen, sondern auch in unsere internationale Filmreihe “Cinema International”, die regelmäßig Kinokunst aus Afrika und Griechenland, Iran und Japan in den Vortragssaal der Bibliothek im Gasteig bringen.


sparen

Wie ihr mit uns sparen könnt, müssen wir euch an dieser Stelle nicht wirklich noch erklären, oder? Wir sagen nur: 20 Euro pro Jahr für alles, was hier gerade genannt wurde und für noch so vieles mehr (individuelle Beratung und Unterstützung, Recherchehilfe, Buchtipps, kostenlose Veranstaltungen etc.pp.): Ein besseres Preis-Leistungsverhältnis gibt´s wohl nirgends. (Und der Cappucino kostet in den Stadtbibliotheken übrigens nur 70 Cent …)

Um die Münchner Stadtbibliothek vor Ort zu nutzen, benötigt ihr keinen Ausweis. Zum Leihen allerdings schon: Anmelden könnt ihr euch in jeder Stadtbibliothek oder einfach online.

The following two tabs change content below.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Post Navigation

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Close