Auslese: Gute Apps für Kinder

Jedes Jahr zeichnet eine Kinderjury die besten digitalen Spiele mit dem Kindersoftwarepreis TOMMI aus. Gespielt, getestet und bewertet wird in mehreren deutschen Stadtbibliotheken, die aktuelle Münchner Testphase läuft noch bis 12. Oktober in der Stadtbibliothek Am Gasteig. Mitmachen können alle Jungen und Mädchen zwischen 6 und 13 Jahren. Und bis die diesjährigen TOMMI-Sieger feststehen? Gibt es hier die Gewinner des vergangenen Jahres in der Kategorie App.


pony_foxsheep-websitePony Style Box (Fox & Sheep) / iOS , Android

Das sagt die Fachjury: Der Name ist Programm: Ponys stehen in Boxen und wollen gestylt werden. Fell waschen und färben, Mähne schneiden und flechten, einen schicken Sattel auflegen und ein hübsches Schleifchen an den Schweif binden – das sind die Optionen der Pony-Stylisten. Trotz Überschaubarkeit bieten sie genug Raum für ausdauernde, kreative Betätigung und eine Vielzahl niedlicher bis irrer Looks, die auf Bildschirmfotos festgehalten werden dürfen.

Das sagt die Kinderjury: „Pony Style Box“ gewinnt den TOMMI 2015, weil es einfach der Knaller unter den Pferdespielen ist. Wir konnten die Ponys gestalten wie wir wollten. Wir durften sie nach unserem Geschmack stylen, die Haare färben, Haarspray nehmen und ihnen sogar eine Glatze schneiden. Wenn wir das Pony föhnen, bleiben die Haare ganz merkwürdig stehen – das sieht witzig aus. Das Tier zeigt durch Schnauben oder Lachen, was ihm gefällt und was nicht. Wir können auch potthässliche Ponys machen, aber das finden die dann doof und gucken ganz böse. Wer will, darf Fotos von seinem Pony machen und verschicken.


tommi_unstoppablesThe Unstoppables (LerNetz / Cerebral- Stiftung für das cerebral gelähmte Kind) / iOS, Android

Das sagt die Fachjury: Diese Gratis-App bietet die ungewöhnlichste Heldentruppe der jüngeren Spielegeschichte: Die blinde Melissa, den Rollstuhlfahrer Achim, den unheimlichen langsamen, dafür aber auch kräftigen Jan und die kleine agile Mai. „The Unstoppables“ fordert den Spieler mit kniffligen Rätseln und zeigt auf wunderbare Weise, wie jeder Einzelne ganz ungeachtet oder gerade wegen seiner körperlichen Einschränkungen zur Gemeinschaft beitragen kann. Gekonnt!

Das sagt die Kinderjury: „The Unstoppables“ gewinnt den TOMMI 2015, weil uns die Idee und die Geschichte sehr gut gefallen haben. Schwer beeindruckt hat uns, dass die Helden blind sind oder im Rollstuhl sitzen. Wir mussten erstmal lernen wie ein Blinder zu denken, damit man nicht überall gegen rennt. Dass die Figuren alle irgendein Problem haben, macht sie so sympathisch. Wir hatten verschiedene Personen mit unterschiedlichen Fähigkeiten, die sich selber helfen und gegenseitig unterstützen. Außerdem sind die Rätsel spannend und wir mussten logisch denken. Das macht für uns den Spielspaß sogar besonders spannend.


mausappDie MausApp (WDR) / iOS, Android

Das sagt die Fachjury: Diese App macht dem Kinderfernseh-Klassiker alle Ehre: Sie ist eingängig und charmant gestaltet, die Inhalte sind vielfältig, vertrauenswürdig und lehrreich. Ein proppenvolles Lach- & Sachgeschichten-Archiv macht auf Abruf klüger, die Mediathek bietet jeweils die zwei jüngsten Folgen der TV-Sendung. Es dürfen amüsante kleine Denk- bzw. Geschicklichkeitstests absolviert und Fotos gemacht werden. Durchdacht und kostenlos.

Das sagt die Kinderjury: „Die MausApp“ gewinnt den TOMMI 2015, weil wir die Maus und ihre Sach- und Lachgeschichten lieben. Lange bevor wir ins Internet durften, war die Maus unser Freund und hat uns im Fernsehen die Welt gut und verständlich erklärt. Die MausApp steckt voller Überraschungen, die uns sehr gut gefallen haben. Mal wandert die Maus durch Höhlen oder sie taucht im Meer. Die Spiele mit dem Rohr-Zusammenbau und witzigen Sprüngen beim Wasserski haben uns viel Spaß gemacht. Und mit dem lustigen Fotoautomat können wir uns selbst den berühmten Mausschnurrbart ankleben.


fieteFiete Choice (Ahoiii) / iOS, Android (Sonderpreis Kindergarten und Vorschule)

Was passt nicht? Das fragt sich Fiete in jedem Level, in dem es gilt, jenes Objekt zu finden, das nicht in die Reihe passt. Was anfangs mit Schwein, Schaf & Co. noch recht einfach erscheint, steigert sich aber mit jedem Level. Alte Formen wiederholen sich, aber mit veränderten Details. Dann ist Konzentration gefragt, um Fiete zu helfen. „Fiete“ ist eine App mit einer sehr einfachen Spielstruktur, die auch für die jüngsten Spieler leicht verständlich ist. Die Level werden nach und nach schwieriger, geben aber die Möglichkeit, nachzudenken, zu pausieren und das Spiel auch zu unterbrechen und zu einem späteren Zeitpunkt wieder weiterzuspielen. Fiete fördert die Konzentrationsfähigkeit und schult auch die visuellen Sinne, wenn es darum geht, detailreichere Aufgaben zu lösen. Zudem setzt sich die App mit altersgerechten Alltagsobjekten wie Tieren, Fahrzeugen, Bausteinen und Lebensmitteln auseinander, die anhand von unterschiedlichen Merkmalen wie Art, Farbe oder Menge unterschieden werden müssen.

Das sagen die Medienpädagogen: Bei „Fiete Choice“ hatten die testenden Kinder ganz unterschiedliche Ideen, wie sie das Spiel mit 100 Leveln mit mehreren Spielern bestreiten können: Entweder wurde gegeneinander oder aber mit gegenseitiger Unterstützung um jeden Stern gekämpft, was mit ansteigendem Level nicht immer ganz so leicht war. Hier wechseln die Unterscheidungskriterien in jeder Aufgabe, denn wenn es in einer Spielrunde noch darum ging, den größten Fisch zu finden, so kann es sein, dass sie in der nächsten Runde den Fisch finden mussten, der gegen den Strom schwamm. Doch mit kleinen Hilfen gelang den Kindern die kognitive Umstellung auf andere Formen, Tiere und weitere Gegenstände sowie auf verschiedene Unterscheidungskriterien sehr schnell und die jungen Spieltester waren sehr motiviert.


knardKnard (Christoph Minnameier) / iOS, Android

Knard ist ein Waldgnom, der sich sein Baumhaus mit einer Eule teilt – die beiden mögen sich sehr! Doch eines Nachts hat Knard einen seltsamen Traum. Am nächsten Morgen ist die Eule verschwunden und sein Baumhaus zerstört. Sofort macht er sich auf die abenteuerliche Suche nach seinem Freund, doch dabei begegnen ihm nicht nur fiese Höhlentrolle. Aber natürlich gibt es ein Happy End. Knard ist eine großartige Vorlese-App mit einer spannenden Geschichte. Eine tolle Erzählstimme, eingängige Musik und die wunderschönen Illustrationen unterstreichen die in Reimform erzählte Geschichte. Insbesondere der Protagonist Knard ist für Kinder ein tolles Vorbild, wenn es darum geht, mutig zu sein und für Frieden zu sorgen. Mit dieser App haben Kinder somit die Möglichkeit, sich auf unterhaltsame Art und Weise mit den Themen Freundschaft und Mut auseinanderzusetzen und können sich auf Spannung bis zum Schluss freuen.

Das sagen die Medienpädagogen: „Knard“ hat sich schnell in die Herzen der Kinder geschlichen. Gemeinsam mit Knard blätterten die Kinder sich in der leicht bedienbaren App durch ein fantasievoll gestaltetes Abenteuer, in dem es noch viel zu entdecken gibt. Die testenden Kinder hatten viel Spaß, die Animationen und Geräusche auf den Seiten zu entdecken, ließen sich von der stimmungsvollen Musik in den Bann ziehen und reagierten insbesondere auf direkte Ansprache, zum Beispiel auf Knards „Psst“, wenn er sich vorsichtig in die Höhle der Trolle schleicht, um die Eule zu befreien. Bei so viel Spannung gibt es jedoch immer wieder Passagen, in denen sich die kleinen Spieler entspannen konnten. So wird diese App zu einem fesselnden Abenteuer, das jedoch auch Raum zum Zurücklehnen gibt.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

The following two tabs change content below.

Redaktion

Neueste Artikel von Redaktion (alle Artikel)

Leave a Reply

Post Navigation

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Close